Modellprojekt MUT – Interventionen. Geschlechterreflektierende Prävention gegen Rassismus im Gemeinwesen

Logo Modellprojekt MUT – Interventionen

Was ist das Projekt?

Das Projektteam unterstützt Träger und Fachkräfte der Jugendarbeit in der fundierten Auseinandersetzung mit Rassismus und anderen Ablehnungshaltungen sowie der interkulturellen Öffnung ihrer Einrichtungen und Projekte.

Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung professioneller Umgangsweisen und die Übertragung demokratischer Potentiale des Arbeitsfeldes in die jeweiligen Sozialräume.

Problemlage

Die gesellschaftlichen Debatten zu den Themen Zuwanderung, Flucht und Asyl der letzten Jahre spiegeln sich auch in der Praxis von Jugendarbeit wider und stellen Fachkräfte vor veränderte Herausforderungen. Jugendliche äußern sich ablehnend gegenüber geflüchteten Menschen, sie nehmen an Mobilisierungen gegen Einrichtungen für Asylsuchende teil. Jungen und Mädchen sowie deren Eltern äußern Ängste vor sexuellen Übergriffen durch Zugewanderte. In einigen Einrichtungen spielen Konflikte zwischen geflüchteten Jugendlichen und den bisherigen Besucher_innen eine Rolle. Neben „Vorurteilen“, die sich an (der zugeschriebenen) Herkunft und Hautfarbe fest machen, sind auch sexistische und homophobe Ablehnungen weit verbreitet.

 

Beutel des Projektes mut

Das Angebot für Träger und Fachkräfte der Jugendarbeit

Im Modellprojekt begleiten wir ausgewählte Träger der Jugendarbeit in längerfristigen Beratungsprozessen vor Ort. Wir suchen Träger im ländlichen Raum Sachsens, die in der Jugendarbeit und weiteren Arbeitsfeldern der Jugendhilfe aktiv sind.

Jetzt Modellstandort werden!

Modellstandorte

Valtenbergwichtel e.V.

Forstweg 5
01904 Neukirch

www.valtenbergwichtel.de

Tel.: (035951) 32 055
Fax: (035951) 32 057

Gemeinschaftswerk Frankenberg/Sa. e.V.

Bahnhofstr. 1

09669 Frankenberg

www.gemeinschaftswerk-frankenberg.de/kinder-jugendclub

Facebook: KJC.Frankenberg

Instagram: kjc_frankenberg

Tel. (037206) 82112

Fachkräftenetzwerk Annaberg - Erzgebirge

Soziokulturelles Zentrum Alte Brauerei e.V.

Geyersdorfer Straße 34
D-09456 Annaberg-Buchholz

Telefon 03733-429316

Die Teilnahme am Modellprojekt bietet den Trägern u.a.*

  • Regelmäßige Fortbildungen und Beratungen vor Ort

  • Begleitung in strategischer Netzwerkarbeit im Themenfeld

  • Austausch mit Kolleg_innen und Expert_innen im Arbeitsfeld

  • Mittel für themenspezifische Aktionen im öffentlichen Raum

  • Begleitung bei der Anpassung der eigenen Konzeption

*Für die benannten Angebote entstehen den teilnehmenden Trägern keine Kosten

#mutprobe

Unsere Interviews mit Expert*innen und Engagierten. Ziele sind, die aktuelle, politische Situation gemeinsam einzuschätzen und die Rolle von Jugendarbeit in der Auseinandersetzung mit Rassismus, völkischem Nationalismus sowie Heterosexismus und Antigenderismus in den Blick zu nehmen und zu stärken.

Judith Rahner – Leiterin der Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung, Berlin

Dr. Matthias Quent – Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft, Jena

Tobias Burdukat – Projektkoordination und Sozialpädagoge im “Dorf der Jugend” des FJZ e.V., Grimma

„Bitte stören“

Dezente Hinweise für Türen, Klinken, Griffe usw. womit man in Einrichtungen und im Lokalraum für Rassismus sensibilisieren kann. Gleichzeitig die Möglichkeit auf Ansprechpartner*innen für Betroffene hinzuweisen.

Bestellungen unter der Projektadresse, Download hier:

 

 

Da sich Rassismus auch online abspielt, mit den Schildchen-Bildchen ohne viel „wenn“ und „aber“ im Netz klar machen, hier findet Rassismus statt, bis hierher und nicht weiter! Statt auf verschwurbelte Diskussion einzugehen oder Abwertungsmonologe unwidersprochen zu lassen, intervenieren und klares Statement abgeben.

Download hier:

 

 

Siehe auch #Respektcheck

Gaming Cubes

Es gäbe so viel politisch zu bilden, wenn nur jemand darauf anspringen würde? Niemand will sich mit offen mit Rassismus und anderen Ablehnungen vor Ort auseinandersetzen?

Dann nichts wie zur nächsten öffentlichen Veranstaltung im Lokalraum und dort die Gaming Cubes ins Gepäck. Niedrigschwellig und alltagsnah Lebenswelten junger und älterer Menschen ergründen und zu verschiedensten Themen ins Gespräch kommen, fortführende Auseinandersetzungen ermöglichen…

Gaming Cubes ist ein Spieleparcour für Einzelspieler*innen und Gruppen und kann out- und indoor genutzt werden.

Präsentation zum Spieleparcour

 

                                                                                            prezi Gaming Cubes

Infos und Ausleihe unter mut@agjf-sachsen.de

Veranstaltungen

Fachsalon „10 Jahre MUT. Rundblick: Auseinandersetzung mit Neonazismus und Rassismus in Sachsen“ 2018

„Hinweis – Doku in Erscheinung“

 

Fachtag „Die Erfindung der Gruppe. Vielfaltpädagogische Antworten auf »Wir« und »die Anderen«“ 2018

„Hinweis – Doku in Erscheinung“

Hier das Grußwort von Tobis Burdukat in voller Länge:

https://www.facebook.com/go2.willy.vetter/videos/1650734224991702/

Eindrücke von der Podiumsdiskussion mit Dr. Matthias Quent und Tobias Burdukat.

https://www.facebook.com/agjf.sachsen/videos/1602716556450251/

 

Fachtag „Zwischen "Islamisierung" und "Genderwahn" - Vielfaltpädagogik in Zeiten völkischer Mobilisierungen“ 2017

Reader zum Fachtag mit Texten der Referent*innen und den Protokollen der Workshops

 

Fachforum „#hassundhetze. Neonazimus im Internet – Ansätze und Maßnahmen in der Jugendarbeit“ 2017

Präsentation von Robinson Dörfel

Dokumentation vom Fachforum

 

Die Auftaktveranstaltung des Modellprojektes „Mut – Interventionen. Geschlechterreflektierende Prävention gegen Rassismus im Gemeinwesen“ fand am 02.06.2017 in der Geschäftsstelle der AGJF Sachsen e.V. statt.
Auf der Veranstaltung wurde der Projektansatz vorgestellt und mögliche Perspektiven zum Einstieg diskutiert sowie Bedarfe und Interessen aus der Praxis erörtert.

Die Projektvorstellung als PDF herunterladen

Die Präsentation zur Auftaktveranstaltung herunterladen

Ansprechpartner*innen

AGJF Sachsen e. V.
Projekt "MUT - Interventionen. Geschlechterreflektierende Prävention gegen Rassismus im Gemeinwesen"
Neefestraße 82
09119 Chemnitz

Kai Dietrich
Telefon: (0371) 5 33 64 - 24
E-Mail:

Karola Jaruczewski
Telefon: (0371) 5 33 64 - 23
E-Mail:

Willy Vetter
Telefon: (0371) 5 33 64 - 23
E-Mail:

Fax: (0371) 5 33 64 - 26

Förderung