• AGJF Sachsen
  • Projekte
  • connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten

connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten

connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten

Das Projekt

Die Themen Flucht und Migration sind in den letzten Jahren zu einem zentralen Entwicklungsfeld in der Sächsischen Kinder- und Jugendhilfe geworden. Junge Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung sind in weiten Teilen der Praxis präsent, nutzen Angebote und benötigen Unterstützung. Fachkräfte, Einrichtungen und Träger sind daher mehr denn je gefordert, sich die migrationsgesellschaftliche Realität als zentrale fachliche Perspektive anzueignen und auch konzeptionell zu verankern.

Connect begleitet und unterstützt die Fachkräfte der sächsischen Kinder- und Jugendhilfe und angrenzender Arbeitsfelder dabei, sich mit den Bedingungen der Migrationsgesellschaft auseinanderzusetzen und vor diesem Hintergrund pädagogische Haltungen, Handlungsansätze, Angebote und Konzepte regelmäßig zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Es vermittelt Fachwissen zu rechtlichen und theoretischen Grundlagen für die sozialpädagogische Arbeit in der Migrationsgesellschaft, fördert die Vernetzung im Arbeitsfeld sowie den fachlichen Austausch innerhalb von Sachsen und bundesweit. Angesichts eines gesellschaftspolitischen Klimas, das sich in den vergangenen Jahren verstärkt gegen Migrant*innen und Geflüchtete gerichtet hat, möchte connect dabei eine menschenrechtsorientierte Haltung und Positionierung im Arbeitsfeld stärken.

Ziel von connect ist es, dadurch eine professionelle Begleitung für junge Menschen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung zu ermöglichen, welche diese in ihren jeweiligen Bedarfen unterstützt, ihre individuelle Entwicklung fördert und darauf hinwirkt, Benachteiligungen abzubauen.

Unser Angebot

  • Fortbildungen u. a. in Form von Tages- und Mehrtagesseminaren, Fachtagen und Modulreihen
  • Inhouse-Schulungen / Beratung von Teams und Trägern zu spezifischen Fragestellungen und Bedarfen
  • Durchführung von Fachkräfteaustauschen
  • Netzwerkarbeit und kooperierende Unterstützung von Veranstaltungen
  • Bündelung und Bereitstellung von Informationen

Themen

  • Asyl-, Aufenthalts- und Sozialrecht
  • Migrationspädagogik
  • Rassismuskritik
  • Traumapädagogik
  • „Kultur“ und Diversität
  • Genderreflektierende Arbeit im Kontext Flucht, Asyl und Migration
  • ...

Sie haben einen spezifischen Fortbildungs-/Unterstützungsbedarf? Wir beantworten gern Ihre Fragen und erstellen ein individuelles Angebot entsprechend Ihrer Bedarfe und Ressourcen.


Veranstaltungen

Wenn Sie regelmäßige Informationen über unsere Veranstaltungen sowie weitere interessante Hinweise für das Arbeitsfeld Flucht und Migration wünschen, nehmen wir Sie gern in unseren Verteiler auf. Schreiben Sie hierfür eine E-Mail an connect@agjf-sachsen.de.

Gekommen, um zu bleiben
Aufenthaltsperspektiven nach Ablehnung des Asylantrags

Seminar
Termin: 09. Februar 2022
Online via Zoom

Welch' Ehre eigentlich
Umgang mit Ehrkonzepten in der Praxis

Seminar
Termin: 16. März 2022
Ort: Pi-Haus, Freiberg

Don't give up the fight
Kinderrechte in der Arbeit mit jungen Geflüchteten und ihren Familien

Fachtagung
Termin: 09. Mai 2022
Ort: Villa Breiting, Leipzig
Programm folgt

Verlernen erwünscht
Rassismuskritisch im Kontext Flucht und Migration

Seminar
Termin: 21. bis 22. Juni 2022
Ort: Haus Grillensee, Naunhof

Ein weiterer Blick
Jugendhilfe in der Migrationsgesellschaft

Modulreihe
  • Modul I: Grundlagen Migration und Asyl-/Aufenthaltsrecht (07. bis 08. Juli 2022)
  • Modul II: Rassismuskritik (08. bis 09. September 2022)
  • Modul II: Diversity- und Traumakompetenz (09. bis 10. November 2022)
Ort: Geschwister-Scholl-Haus, Zwönitz
Eine gesonderte Ausschreibung folgt

Ansprechpartner*innen

Claudia Stoye
 
Claudia Fränkel
 
Fax: (0371) 5 33 64 - 26