Unterstützung Ukraine

Hier sammeln wir aktuelle Informationen zum Ukraine-Krieg, Tipps für die pädagogische Arbeit, Hilfeportale & Spenden sowie rechtliche Informationen zu Einreise und Ankommen.

Diese Seiten werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

Informationen zum Russland-Ukraine-Krieg

Informationen zum Russland-Ukraine-Krieg

Zur aktuellen Lage

  • Kurz und knapp informieren die Karten vom KATAPULT-Magazin über Aktuelles zum Russland-Ukraine-Krieg: https://katapult-magazin.de/de/karten
  • Faktencheck zu Falschinformationen und Gerüchten zum Russland-Ukraine-Krieg von Correctiv - Recherchen für die Gesellschaft

 

Hintergrundinformationen

 

Stimmen von Ukrainer*innen

  • Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe:
    • Interview mit einer jungen Ukrainerin, die in Kyiv studiert
    • Interview mit zwei in Deutschland lebenden ukrainischen Langzeitfreiwilligen
  • Zeit Online: Berichte von Menschen vor Ort
  • Die Autorin Yevgenia Belorusets beschreibt für den Spiegel den Alltag in Kyiv.
  • Podcast "Ukrainian Spaces" von Maksym Eristavi und Val Voshchevska
  • Podcast "Voices of Ukraine" des Harriman Institute
  • Viele ukrainische Aktivist*innen posten regelmäßig auf Instagram. Hinweise gibt z. B. dieser Instagram-Post.

 

Tipps und Materialien für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

Tipps und Materialien für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

Was Jugendarbeit jetzt konkret tun kann

  • Aufzeigen, was Kinder- und Jugendarbeit ist und anbietet (s. dazu auch unser Erklärvideo "Wozu Jugendarbeit?", das mit Untertiteln auf unterschiedlichen Sprachen verfügbar ist, darunter auf Russisch und auf Ukrainisch)
  • Informieren/ Beraten zu Unterstützungsmöglichkeiten der Jugendhilfe und weiterer Strukturen (u.a. zu KiTa, Hortbetreuung, Beratung)
  • Informationen zu allgemeinen Fragen auf Ukrainisch und Russisch zur Verfügung stellen
  • Vernetzungsstrukturen nutzen und ausbauen
  • Freizeit- und Spielangebote in den Jugendeinrichtungen offen halten/ öffnen
  • Orientierung im Sozialraum geben
  • Orte zur Selbstorganisation im Sozialraum anbieten
  • digitale Infrastruktur und Angebote vorhalten
  • Orte der Begegnung schaffen
  • Mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern ins Gespräch gehen

Mögliche Themen für den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen:

  • Fragen, Ängste und Sorgen zum Krieg allgemein
  • Informationen und Austausch zum Krieg in der Ukraine / Was sind Perspektiven und Forderungen von Ukrainer*innen?
  • Umgang mit Medien, Informationsflut zum Krieg und Darstellungen von Gewalt
  • Rassismus in Europa / ungleiche Solidarität mit Geflüchteten unterschiedlicher Herkunft (Wie geht es gerade Geflüchteten, die nicht die gleiche Solidarität wie ukrainische Geflüchtete erfahren?)
  • Aktuelle Möglichkeiten der Unterstützung (Spenden, politisch, praktisch …)
  • Umgang mit psychischen Belastungen / Psychoedukation
  • Politische Themen, die mit dem Russland-Ukraine-Krieg in Verbindung stehen, z. B. Wehrpflicht / Aufrüstung, Energieversorgung, Einfluss Deutschlands auf internationale Konflikte

Zu Unterstützungsbedarfen von jungen Menschen angesichts des Ukraine-Krieges:

 

Informationen/Fakten für Kids:

 

Mit Kindern über Krieg sprechen:

 

Psychosoziale Unterstützung von Geflüchteten

 

Deutsch lernen

Buchstaben.com hat in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und ukrainischen Erstsprachler*innen ein leicht verständliches und übersichtliches PDF-Lernheft für die deutsche Sprache entwickelt, welches zum einfacheren Lernen die Inhalte auch in der Lautsprache darstellt. Es ist hier kostenlos verfügbar.

 

Beratung und Informationen für Familien

  • Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat eine Übersicht mit Beratungsangeboten und Informationen für Schwangere und Familien zusammengestellt. Sie ist auf Deutsch, Ukrainisch und Englisch verfügbar.

 

Ansprechpartner*innen in Sachsen im Bereich Migration

 

Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten zur Unterstützung geflüchteter Menschen

  • Projektförderung zu Gunsten von Kriegsvertriebenen aus der Ukraine durch den Europäischen Asyl-, Integrations- und Migrationsfonds: Die Mittel aus dem AMIF 2021-2027 sollen möglichst schnell und unbürokratisch auch zur Aufnahme der Geflüchteten aus der Ukraine eingesetzt werden können. Es können Projekte bspw. in folgenden Bereichen finanziert werden: Aufnahme und Versorgung von Geflüchteten, Beratung und Schaffung von Angeboten für Kinder und Jugendliche, Maßnahmen zum Schutz vulnerabler Gruppen, Stärkung des Ehrenamt.
  • Sonderförderung Ukraine der Aktion Mensch: Mit ingesamt 20 Mio. Euro werden Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche sowie deren Begleitung, die aus der Ukraine fliehen, bei ihrem Ankommen in Deutschland unterstützt. Förderfähig sind u.a. Offene Angebote wie Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, Beratungsangebote und Angebote zur psychosozialen Betreuung traumatisierter Menschen sowie die Unterstützung von ehrenamtlichen Engagements auf lokaler Ebene.
  • Förderprogramm AUF!leben - Zukunft ist jetzt! der DKJS: Junge Menschen können bis Mai 2022 eine Förderung für eigene Projekte im Themenfeld Demokratie, Partizipation und Freiwilliges Engagement beantragen. Hier sind auch Projekte mit und für junge Geflüchtete möglich.
  • Stiftungen und Lotterien: Da aktuell viel über Spenden finanziert wird und teilweise Sonderfonds für ukrainische Geflüchtete (z. B. des DKHW oder von CHILDREN) und eingerichtet werden, kann die Kontaktaufnahme und Antragstellung bei entsprechenden Stellen sinnvoll sein.
  • Landkreise: Da Mittel zur Unterstützung und Soforthilfe für ankommenden Geflüchtete vom Land Sachsen bereits an die Landkreise ausgezahlt wurden, kann eine Anfrage vor Ort, ob Mittel beantragbar sind, sinnvoll sein.

Weitere Infos für Fachkräfte:

Sammlung mit weiteren Hinweisen: https://padlet.com/superto/extra

Hilfeportale & Spenden

Hilfeportale & Spenden

Praktischer Support:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Menschen aus der Ukraine zu unterstützen - sowohl politisch, mit praktischer Solidarität als auch durch Spenden.

Einige Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie bspw. unter folgenden Übersichten:

Interaktive Online-Pinnwand des Kinder- und Jugendring Sachsen e. V. zur Koordination von Hilfsangeboten und mit weiterführenden Informationen: https://www.kjrs.de/ukraine

Achtung! Die Solidarität und Bereitschaft zur Unterstützung für geflüchtete Menschen aus der Ukraine ist derzeit erfreulicherweise sehr groß. Bei der Schaffung von Angeboten sollten jedoch geflüchtete Menschen aus anderen Ländern nicht vergessen und ausgeschlossen werden.

 

Aufnahme von Geflüchteten

  • Es wird betont, dass sich in Deutschland ankommende Menschen unbedingt im jeweiligen Landkreis/ den jeweiligen kreisfreien Städten nach Eintreffen registrieren sollten, damit ihnen Anschlusshilfen/ Unterstützungsangebote zur Verfügung gestellt werden können und Bedarfe u.a. für medizinische Versorgung, Zugang zu Kita/Schulen, Beratung, Zugang zum Arbeitsmarkt erfasst werden können.

  • Wer Wohnraum, Ferienunterkünfte, Jugendübernachtungsstätten zur Verfügung stellen kann, bitte im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt melden.

  • Unterstützung bei der Vermittlung von Wohnraum für geflüchtete Menschen bietet auch Zusammenleben Willkommen. Es können sich dort sowohl Menschen melden, die Wohnraum anbieten, als auch die Wohnraum suchen.

  • Hinweise zur privaten Aufnahme von Geflüchteten gibt Pro Asyl hier.

 

Beteiligungsportal des Sächsischen Innenministeriums

Über das Portal sollen die Unterstützung für Ukrainer*innen in Sachsen gebündelt und die Angebote an die Hilfesuchenden und Unterstützer*innen gesteuert werden. Dazu können Bürger*innen Hilfsangebote über das Bürgerbeteiligungsportal melden.

https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smi/beteiligung/themen/1028468

 

Spenden

  • Wenn Sie mit Spenden unterstützen möchten, informieren Sie sich darüber, was aktuell tatsächlich benötigt wird. Teilweise ist es sinnvoller, Geld zu spenden anstatt Sachgüter, die erst aufwendig sortiert und transportiert werden müssen.

  • Geld gespendet werden kann z. B. an große Organisationen wie die UNO-Flüchtlingshilfe, an die Ärzte der Welt oder das Deutsche Rote Kreuz. Es ist auch möglich, an eine Bündnisorganisation, wie Aktion Deutschland Hilft zu spenden.

  • Geld gespendet werden kann auch an ukrainische Organisationen. Diese können oft besser einschätzen, was vor Ort benötigt wird und gezielt Unterstützung bieten. Einige Hinweise hier:

    • Der Chemnitzer Verein AG Ukraine-Chemnitz-Europa sammelt Spenden v. a. zur Anschaffung von Rettungswägen und medizinischen Gütern, die dann in die Ukraine transportiert werden.
    • Die deutsch-schweizerische Organisation Libereco arbeitet eng mit der ukrainischen Organisation Vostok SOS zusammen, die seit mehreren Jahren humanitäre Unterstützung in der Ukraine leistet.
    • Hinweise zu Spenden an ukrainische Organisationen gibt die ukrainische Aktivistin Val Voshchevska in ihrem Instagram-Post.

  • Auch zahlreiche Stiftungen bitten um Spenden und organisieren Unterstützung. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat eine Übersicht erstellt.

  • Wichtig ist, nachzuprüfen, wohin Sie spenden! Das DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) hat eine lange Liste von vertrauenswürdigen Organisationen zusammengestellt. Eine Checkliste des DZI für sicheres Spenden finden Sie zudem hier.

 

Hilfeportale der Landkreise und freien Städte in Sachsen

Stadt Chemnitz

Kontaktstelle für freiwilliges Engagement in Chemnitz

Stadt Dresden

Stadt Leipzig

Landkreis Leipzig

Landkreis Bautzen

Landkreis Mittelsachsen

Erzgebirgskreis

Landkreis Görlitz

Vogtlandkreis

Landkreis Zwickau

Landkreis Nordsachsen

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Landkreis Meißen

Hilfeportal Radebeul

Rechtliche Informationen zu Einreise und Ankommen

Rechtliche Informationen

Fragen und Antworten zu Einreise und Ankommen

 

Ankommen in Sachsen

Informationen des Sächsischen Sozialministeriums:

Praktische Informationen des Sächsischen Flüchtlingsrates zum Ankommen in Sachsen

 

Informationen zum §24 AufenthG

  • Informationen zur sogenannten "Massenzustrom-Richtlinie"
  • Einen Überblick über die sozialrechtlichen Rahmenbedingungen für die Aufenthaltserlaubnis nach §24 AufenthG finden Sie hier.

 

Informationen zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Einreise von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien

  • Das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) gibt Hinweise zu Rechtsfragen, die im Zusammenhang mit der Ankunft geflüchteter Kinder und Jugendlicher und ihren Familien in Deutschland auftreten, z. B. zu: Geltungsbereich des SGB VIII, Erziehungsberechtigung von Begleitpersonen, (vorläufige) Inobhutnahme, Gewährung von Hilfen zur Erziehung, Anmeldung in Schule und KiTa.

  • Zudem hat das DIJuF Formulierungshilfen für Sorgerechtsvollmachten sowie ein Ablaufschema zum Ankommen junger Geflüchteter veröffentlicht.

 

Informationen zur Gesundheitsversorgung

 

Informationen zum Arbeitsmarktzugang

  • Das IQ Netzwerk Sachsen stellt auf seiner Webseite Informationen u. a. zu rechtlichen Regelungen, Arbeitssuche, Anerkennung von ukrainischen Abschlüssen bereit.

  • Basisinformationen zum Arbeitsmarktzugang des IQ Netzwerkes als Download:

 

Informationen für deutsche Staatsangehörige in der Ukraine:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/UKR