Seminare

14.12.2018

Geschäftsstelle der AGJF Sachsen, Chemnitz

Werk-statt-Planlos

9. Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

Im sozialpädagogischen Alltag ist es notwendig, Präventionsmaßnahmen und Verfahrensweisen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu entwickeln und umzusetzen. Dies kann unter anderem durch ein institutionelles Schutzkonzept unterstützt werden. Aufbauend auf der Veranstaltung »Wie erstelle ich ein Schutzkonzept« werden die einzelnen Schritte in einer Werkstattreihe erarbeitet.

Die Termine umfassen jeweils 3,5 Stunden und dazu dienen, sich die Inhalte mithilfe von unterstützenden Methoden, Materialien und Beratung konkret für die eigene Institution zu erarbeiten. Gleichzeitig kann ein Austausch mit Kolleg*innen anderer Institutionen zur eigenen Konzeptfindung beitragen. Die Werkstätten können, je nach Bedarf, einzeln oder auch kombiniert gebucht werden.

In Anlehnung an die Kampagne »Kein Raum für Missbrauch« orientieren sich die Inhalte unter anderem an den Veröffentlichungen des Arbeitsstabes des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs.

Referent*in: Anja Kölbel
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit

Kosten je Werkstatt (inklusive Verpflegung)
Nichtmitglieder/Mitglieder: 20,00 Euro

Zurück

01. 01. 2018

Fobi on the road 2018

Aktuelle Themen bei Ihnen vor Ort bearbeiten - individuelle Terminvereinbarung

(Seminar)