Seminare

25.06.2018–26.06.2018

Evangelische Jugendbildungsstätte Dresden

Sichtbare Unsichtbarkeiten

Erlebnispädagogische Stadterkundungen zu Ein- und Ausgrenzungsdynamiken

Städtische Räume sind Ort struktureller Repräsentationen gesellschaftlicher Verhältnisse und machen transparent, wie unsere Gesellschaft funktioniert. In der Öffentlichkeit lässt sich erkennen, wer und was gesellschaftliche Sichtbarkeit beansprucht und auch bekommt. Erst auf den zweiten Blick wird erkennbar, wer auf Öffentlichkeit verzichtet oder kaum sichtbar wird.

In den letzten Jahren gelangten unter anderem geflüchtete Menschen in den öffentlichen Fokus, weil diese vermehrt in den Städten und Gemeinden sichtbar wurden. Darüber hinaus wurden in der Öffentlichkeit auch in neuer Dimension zunehmend aggressive Ablehnungen und Rassismus gegenüber diesen Menschen sowie einer sie schützenden Politik verhandelt. Autoritäre, ordnungspolitische Anrufungen beanspruchten Plätze für »Deutsche«, verallgemeinerten die rassistischen Aufmärsche zum zivilgesellschaftlichen »Wir« und platzierten Bilder von devianten, gefährlichen »Anderen«.

Der rechte Kulturkampf beansprucht in einer neuen Qualität öffentliche Räume zu besetzen. Den Verurteilungen folgen Debatten, welche es auch schon gegen missliebige Jugendliche, Trebegänger*innen oder Rauschmittelkonsumierende gegeben hat. Dabei sollen Räume nicht allein weiß und deutsch, sondern auch möglichst männlich erhalten werden. Das Seminar begibt sich auf die Suche nach Unsichtbaren, nach Ausgrenzungsstrukturen, nach spannenden urbanen Aktivitäten und Geschichten und damit nach neuen Sichtweisen.

Referent*innen: Tanja Schwichtenberg, Ana-Cara Methmann
Methoden: Input, Gruppenarbeit, Fallbesprechung
Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit

Kosten: (inklusive Verpflegung und Übernachtung)
Mitglieder: 60,00 Euro
Nichtmitglieder: 70,00 Euro

Ansprechpartner*in: Kai Dietrich
Telefon: (0371) 5 33 64 – 24

Gefördert duch das Bundesprogramm Demokratie leben! sowie das Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz«. Das Seminar findet vorbehaltlich der Förderzusage durch die Programmträger statt.

Zurück

30.10.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 8 - Kommunikations- und Meldewege - Beschwerdestellen klären und Ansprechpersonen benennen

(Seminar)

02.11.2020

Überblick: von Einblick bis Tiefblick

Grundlagen: Zuwendungsrecht – einfach gemacht

(Seminar)

06.11.2020

Tanz der verschiedenen Masken

Selbstreflexion professioneller Rollen

(Seminar)

17.11.2020

Der Raum als Sozialarbeiter*in

(Sozial-)Raum als Element demokratischer Bildung in der Offenen Arbeit

(Seminar)

23.11.2020

Von wegen »ab vom Schuss«

Jugendarbeiterische Chancen für Demokratiebildung im ländlichen Raum

(Seminar)

23.11.2020

Wohltätiger Zwang

Regeln in der Jugendhilfe

(Seminar)

23.11.2020

Wer hat hier wohl Recht?

Bleibe- & Aufenthaltsperspektiven trotz negativem Ausgang des Asylverfahrens

(Seminar)

24.11.2020

Gute Sache

Erfolgreiche Lobbyarbeit für Jugendarbeiter*innen

(Seminar)

25.11.2020

Die Saiten nachstimmen

Reflexionsräume für die eigene prozessbegleitende Praxis

(Seminar)

27.11.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 9 - Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

(Seminar)

30.11.2020

Gibt´s da mal Rezepte

Beteiligungsprozesse moderierend begleiten

(Seminar)

12.01.2021

Mach du das mal

Training von Kompetenzen für die Führungsrolle

(Seminar)

28.01.2021

Liebevolle Konfrontation

Beratung und Begleitung im Spannungsfeld von Männlichkeiten

(Seminar)