Hinweis zur Anmeldung  

Liebe Interessent*innen, sollten Sie nach Ihrer Anmeldung keine Bestätigungsmail erhalten, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular [PDF] und senden Sie dieses ausgefüllt an fortbildung@agjf-sachsen.de oder per Fax (0371-533 64 26) oder Post an uns. Im Falle einer kurzfristigen Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte per Telefon (0371 - 533 64 25).

Seminare

11.04.2022–13.04.2022

Kulturdenkmal Appenhof, Klipphausen

Puls Atem Wunde

Erste Hilfe in In- und Outdoorsituationen

Ausflüge mit jungen Menschen oder ausgelassene Nachmittage in der Einrichtung können beispielsweise nach einem tollkühnen Sprung nach dem Ball mit einem verstauchten oder gar gebrochenen Knöchel enden. Um in diesen und anderen Notfällen in der Lage zu sein, den Überblick zu behalten und die notwendigen Entscheidungen zu treffen, gehört die regelmäßige Wiederholung eines Erste-Hilfe-Kurses zu den Standards für Sicherheit in der Kinder- und Jugendhilfe. Der Kurs vermittelt klare Handlungsabläufe für die Erstversorgung Erkrankter oder Verletzter in der Einrichtung aber auch abseits der Zivilisation. Dabei geht es um das spezielle Vorgehen in Gefahrensituationen im Spannungsfeld von Betreuung der Gruppe, von Verletzten und den Einflüssen von Wetter, Spezifik des Umfelds und Lage des Standorts. Weiterhin stellen medizinische Versorgungs- und Rettungsmöglichkeiten besondere Anforderungen. Im praktischen Teil werden realitätsnahe Fallübungen im geschlossenen Raum als auch in der Natur helfen, die Teilnehmer * innen mit verschiedenen Notfallsituationen zu konfrontieren. Dabei geht es nicht nur um eine medizinische Erstversorgung, sondern auch um die Koordinierung eines Gesamteinsatzes, die Aufgabenverteilung innerhalb der Gruppe und die Fähigkeit, unter Druck richtige Entscheidungen zu fällen. Mit einer Nachbesprechung der »Einsätze« und der Diskussion eines Praxistransfers wird das Seminar abgerundet.

  Das Seminar wird von der zuständigen Berufsgenossenschaft als Erst-Helfer-Schulung anerkannt.

Die Teilnehmenden erhalten ein entsprechendes Zertifikat.

Referenten: Christian Gatniejewski & André Dobrig
Methoden: handlungsorientierte Methoden, Trainig in Gefahrensituationen, Kleingruppenarbeit, Reflexion
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte der Jugendhilfe

Termin: 11. bis 13. April 2022
Ort: Kulturdenkmal Appenhof, Tännichtbachstraße 1, 01665 Klipphausen

Kosten:
Mitglieder: 185,00 EUR
Nichtmitglieder: 195,00 EUR
(inklusive Verpflegung und Übernachtung)

Ansprechpartner*in: André Dobrig
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück

01.07.2022

60 PLUS 15 - Seminarreihe

Zeit für angeleitetes professionelles gemeinsames Reflektieren

(Seminar)

05.10.2022

Luft nach oben

Anforderungen an die Arbeit mit heterogenen Gruppen

(Seminar)

06.10.2022

Bildet Banden

Jugend emanzipatorisch begleiten

(Seminar)

07.10.2022

60 PLUS 15 - Termin 3

Zeit für angeleitetes professionelles gemeinsames Reflektieren

(Seminar)

10.10.2022

Ey Kollegah

Deutschrap als Teil von Jugendkultur

(Seminar)

13.10.2022

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 7: Präventionsangebote und sexualpädagogisches Konzept - Wissen bereit stellen, Aufklärung sichern

(Seminar)

09.11.2022

Normal, bedenklich oder schon gefährlich

Handeln bei sexuellen Grenzverletzungen unter Minderjährigen in Gewaltsituationen

(Seminar)

09.11.2022

Schwere im Gepäck

Traumakompetent in der Arbeit mit jungen Geflüchteten

(Seminar)

22.11.2022

Licht ins Dunkel

Asyl- und aufenthaltsrechtliche Grundlagen

(Seminar)

23.11.2022

Die Seele putzen

Die Balance halten in helfenden Berufen

(Seminar)

24.11.2022

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 8: Kommunikations- und Meldewege - Beschwerdestellen klären und Ansprechpersonen benennen

(Seminar)

25.11.2022

60 PLUS 15 - Termin 4

Zeit für angeleitetes professionelles gemeinsames Reflektieren

(Seminar)

07.12.2022

Heißes Eisen

Schwierige Mitarbeiter*innengespräche führen

(Seminar)

09.12.2022

60 PLUS 15 - Termin 5

Zeit für angeleitetes professionelles gemeinsames Reflektieren

(Seminar)

15.12.2022

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 9: Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

(Seminar)