Seminare

07.11.2018

meetRaum Schönherrfabrik, Chemnitz

Let´s talk about it

Sexualpädagogische Arbeit mit jungen Geflüchteten

Sexualität ist international – die sinnvolle Unterstützung von Jugendlichen als Orientierungshilfe auch. Sie ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Einfühlungsvermögen, Wissen um diverse Orientierungen und eine gewisse Authentizität der Anleitenden erfordert. Dazu gehören bspw. auch Einstellungen zu Homosexualität(en) sowie Trans- und Interthemen (LGBTIIQ*). Für Geflüchtete und andere Migrationserfahrene kommt die Notwendigkeit einer Migrationssensibilität noch hinzu. Gleichzeitig ist in der Sexualpädagogischen Arbeit stets ein gewisses Maß an Geschlechterbewusstheit hilfreich, um Jugendlichen die erforderliche Sicherheit zu vermitteln, sich auch schambelasteten und tabuisierten Themen widmen zu können.

Für einige Geflüchtete sind ihre ganz persönlichen Fluchtgründe mit dem Thema Sexualität verbunden — sei es aufgrund der sexuellen Präferenz oder aufgrund von Erfahrungen sexualisierter Gewalt. Darüber hinaus müssen viele die Kombination aus sexualisierter (sowie sexistischer) und kulturalisierender (sowie rassistischer) Zuschreibungen vor, innerhalb und nach der Flucht verarbeiten. Das Seminar will Wege eröffnen, für die verschiedenen Aspekte zum Thema Sexualität mit geflüchteten Jugendlichen eine Sprache zu finden. Es werden sowohl sexualpädagogische Grundlagen vermittelt als auch beleuchtet, wie eine (geschlechter)sensible Sexualpädagogik im Kontext von Flucht und Migration aussehen kann.

Eigene Fallbeispiele können gerne eingebracht und bei Bedarf auch methodisch bearbeitet werden!

Referent: Dipl. Päd. Olaf Jantz, personzentrierter Gesprächstherapeut (GwG), Jungenbildungsreferent und Leitung der Fachstelle für minderjährige Geflüchtete bei mannigfaltig e.V. – Institut für Jungen- und Männerarbeit; Trans It e.V. – Intersektionelle Praxisforschung und Bildung, Hannover
Methoden: Input, kollegialer Austausch, Fallbeispiele
Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit

Kosten: (inklusive Verpflegung)
Mitglieder: 50,00 Euro
Nichtmitglieder: 60,00 Euro

Ansprechpartner*innen: Claudia Stoye und Claudia Fränkel
Telefon: (0371) 5 33 64 – 20

Hinweis: Im Rahmen des Seminars wird Cosima Winifred Lambrecht (LSBTTI* Asylberatungsstelle Chemnitz) Anlaufstellen für das Thema LSBTTI* in Sachsen vorstellen.

Zurück

30.10.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 8 - Kommunikations- und Meldewege - Beschwerdestellen klären und Ansprechpersonen benennen

(Seminar)

02.11.2020

Überblick: von Einblick bis Tiefblick

Grundlagen: Zuwendungsrecht – einfach gemacht

(Seminar)

06.11.2020

Tanz der verschiedenen Masken

Selbstreflexion professioneller Rollen

(Seminar)

17.11.2020

Der Raum als Sozialarbeiter*in

(Sozial-)Raum als Element demokratischer Bildung in der Offenen Arbeit

(Seminar)

23.11.2020

Von wegen »ab vom Schuss«

Jugendarbeiterische Chancen für Demokratiebildung im ländlichen Raum

(Seminar)

23.11.2020

Wohltätiger Zwang

Regeln in der Jugendhilfe

(Seminar)

23.11.2020

Wer hat hier wohl Recht?

Bleibe- & Aufenthaltsperspektiven trotz negativem Ausgang des Asylverfahrens

(Seminar)

24.11.2020

Gute Sache

Erfolgreiche Lobbyarbeit für Jugendarbeiter*innen

(Seminar)

25.11.2020

Die Saiten nachstimmen

Reflexionsräume für die eigene prozessbegleitende Praxis

(Seminar)

27.11.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 9 - Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

(Seminar)

30.11.2020

Gibt´s da mal Rezepte

Beteiligungsprozesse moderierend begleiten

(Seminar)

12.01.2021

Mach du das mal

Training von Kompetenzen für die Führungsrolle

(Seminar)

28.01.2021

Liebevolle Konfrontation

Beratung und Begleitung im Spannungsfeld von Männlichkeiten

(Seminar)