Seminare

24.09.2018

Evangelische Akademie Meißen

Hundert Prozent Rassismus

Ideologie und Inszenierung der »Identitären Bewegung«

In Rap-Songs wird die Bedrohung einer »ethnokulturellen Kontinuität« heraufbeschworen, neben Instagram-gefilterten Müslifotos postet die Bloggerin Fräulein Hess Bilder mit völkischer Symbolik und autoritäre Ideologie wird in den Mantel friedlicher Protestguerilla verpackt.

Auch wenn das Bild vom ewig gestrigen Nazi in Springerstiefeln längst zum abgegriffenen Klischee erklärt ist: aktuelle Inszenierungen zwischen bürgerlicher Hipness und völkischer Ideologie, wie sie z.B. bei der sogenannten »Identitären Bewegung« zu finden sind, scheinen eine neue Qualität zu haben. Akademische Sprache, Betonung von Gewaltfreiheit und scheinbar gleichberechtigtes weibliches Engagement überraschen zunächst. Dabei stehen neurechte Strategien der Ästhetisierung, (sub)kulturellen Aneignung oder der Instrumentalisierung von Weiblichkeit zur Signalisierung vermeintlicher Friedfertigkeit durchaus in der Tradition faschistischer und neonazistischer Propaganda.

Im Seminar sollen Fachkräfte die Möglichkeit bekommen, sich mit aktuellen Erscheinungsformen rechter Strömungen zu befassen und sich die Strategien hinter offensichtlichen und subtilen völkischen Inszenierungen bewusst zu machen. Es wird den Fragen nachgegangen, wie sich Jugendliche dadurch angesprochen fühlen, welche Identifikationsmöglichkeiten geboten werden und wo sozialpädagogische Strategien ansetzen können, um neonazistischen Orientierungen bei Jugendlichen entgegenzuwirken und vorzubeugen.

Referent*innen: Judith Goetz, Romy Nowak
Methoden: Input, Gruppenarbeit
Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit

Kosten: (inklusive Verpflegung)
Mitglieder: 25,00 Euro
Nichtmitglieder: 35,00 Euro

Ansprechpartner*innen: Romy Nowak
Telefon: (0371) 5 33 64 – 22

Gefördert duch das Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz«. Das Seminar findet vorbehaltlich der Förderzusage durch den Programmträger statt.

Zurück

30.10.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 8 - Kommunikations- und Meldewege - Beschwerdestellen klären und Ansprechpersonen benennen

(Seminar)

02.11.2020

Überblick: von Einblick bis Tiefblick

Grundlagen: Zuwendungsrecht – einfach gemacht

(Seminar)

06.11.2020

Tanz der verschiedenen Masken

Selbstreflexion professioneller Rollen

(Seminar)

17.11.2020

Der Raum als Sozialarbeiter*in

(Sozial-)Raum als Element demokratischer Bildung in der Offenen Arbeit

(Seminar)

23.11.2020

Von wegen »ab vom Schuss«

Jugendarbeiterische Chancen für Demokratiebildung im ländlichen Raum

(Seminar)

23.11.2020

Wohltätiger Zwang

Regeln in der Jugendhilfe

(Seminar)

23.11.2020

Wer hat hier wohl Recht?

Bleibe- & Aufenthaltsperspektiven trotz negativem Ausgang des Asylverfahrens

(Seminar)

24.11.2020

Gute Sache

Erfolgreiche Lobbyarbeit für Jugendarbeiter*innen

(Seminar)

25.11.2020

Die Saiten nachstimmen

Reflexionsräume für die eigene prozessbegleitende Praxis

(Seminar)

27.11.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 9 - Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

(Seminar)

30.11.2020

Gibt´s da mal Rezepte

Beteiligungsprozesse moderierend begleiten

(Seminar)

12.01.2021

Mach du das mal

Training von Kompetenzen für die Führungsrolle

(Seminar)

28.01.2021

Liebevolle Konfrontation

Beratung und Begleitung im Spannungsfeld von Männlichkeiten

(Seminar)