Seminare

20.05.2019–22.05.2019

Kulturdenkmal Appenhof, Rothschönberg

Gekränkt sein macht krank

Schritte zur Versöhnung in der Prozessbegleitung

Menschen suchen in unversöhnten Situationen und Erlebnissen einen Weg, um mit ihren Gefühlen, mit Zweifeln, Verletzungen umgehen zu können, um wieder zu mehr – innerem und äußeren – Frieden und Ausgleich zu finden. Die Unsicherheit besteht in der Frage, wie man einschneidende Ereignisse verkraftet und dem »Lebensschicksal« bzw. wichtigen Menschen verzeihen kann. Erlittene Verletzungen sitzen meist tief und können die Beziehungsarbeit beeinträchtigen.

Es braucht eine Öffnung, um sich dem Leben und den Menschen wieder neu anvertrauen zu können. Es geht um einen Lernprozess, Unversöhntes zu wandeln, um die Herausforderungen in Beziehungen zu meistern sowie alte Wunden, Groll und Ärger zu verschmerzen. Im Seminar wird es Raum und Inspiration geben, die Dynamik des Versöhnungsprozesses und verschiedene Schritte der Versöhnung tiefer zu ergründen. Dabei wird die Natur als Medium genutzt.

Prozessbegleiter*innen können die verschiedenen Phasen des Erlebens in solch einschneidenden Situationen und Sinnkrisen verstehen lernen. Für jede Phase werden mögliche Übungen und (Natur-)rituale kurz vorgestellt und ihr Einsatz in der Prozessbegleitung reflektiert. In Übungen, Imaginationen und Ritualen können die Teilnehmer*innen einen eigenen Eindruck der Wirkung dieser Übungen erfahren. Die kennengelernten Methoden eignen sich bei entsprechender Erfahrung zur Übertragung in die eigene Beratungs- und Begleitungsarbeit.

Referent*innen: Dr. Marascha D. Heisig & Andrea Scholz
Methoden: Übungen und Naturrituale
Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe mit dem Schwerpunkt der Prozessbegleitung, Beratung

Kosten: (inklusive Verpflegung und Übernachtung)
Mitglieder: 160,00 Euro
Nichtmitglieder: 180,00 Euro

Ansprechpartner*in: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück

30.10.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 8 - Kommunikations- und Meldewege - Beschwerdestellen klären und Ansprechpersonen benennen

(Seminar)

02.11.2020

Überblick: von Einblick bis Tiefblick

Grundlagen: Zuwendungsrecht – einfach gemacht

(Seminar)

06.11.2020

Tanz der verschiedenen Masken

Selbstreflexion professioneller Rollen

(Seminar)

17.11.2020

Der Raum als Sozialarbeiter*in

(Sozial-)Raum als Element demokratischer Bildung in der Offenen Arbeit

(Seminar)

23.11.2020

Von wegen »ab vom Schuss«

Jugendarbeiterische Chancen für Demokratiebildung im ländlichen Raum

(Seminar)

23.11.2020

Wohltätiger Zwang

Regeln in der Jugendhilfe

(Seminar)

23.11.2020

Wer hat hier wohl Recht?

Bleibe- & Aufenthaltsperspektiven trotz negativem Ausgang des Asylverfahrens

(Seminar)

24.11.2020

Gute Sache

Erfolgreiche Lobbyarbeit für Jugendarbeiter*innen

(Seminar)

25.11.2020

Die Saiten nachstimmen

Reflexionsräume für die eigene prozessbegleitende Praxis

(Seminar)

27.11.2020

Werk-statt-Planlos

Werkstatt 9 - Notfallplan - geordnet handeln, nachhaltig aufarbeiten und kooperieren

(Seminar)

30.11.2020

Gibt´s da mal Rezepte

Beteiligungsprozesse moderierend begleiten

(Seminar)

12.01.2021

Mach du das mal

Training von Kompetenzen für die Führungsrolle

(Seminar)

28.01.2021

Liebevolle Konfrontation

Beratung und Begleitung im Spannungsfeld von Männlichkeiten

(Seminar)