Wie steht es um die Beschäftigten der Sozialwirtschaft? Sie sind gefragt!

Eine Befragung von Fach- und Führungskräften zur aktuellen Arbeitssituation

Logo be/pe/so

In den Arbeitsfeldern der Sozialwirtschaft werden die demografische Entwicklung und der drohende Fachkräftemangel deutliche Auswirkungen haben: So scheiden in der Kinder- und Jugendhilfe bis 2025 über die Hälfte der heute Beschäftigten aus. Die Herausforderungen beginnen bei deutlich flexibleren Arbeitsstrukturen und enden noch lange nicht in einem zukunftsweisenden Personalmanagement. Im Verbundprojekt „be/pe/so - Berufswege und Personalentwicklung in der Sozialwirtschaft“ arbeiten seit Mai 2015 Forschungs- und Praxispartner an innovativen Konzepten für die Arbeitswelten von morgen.

Mehr Infomation und zur Befragung hier...

Zurück

Weitere Beiträge

Bilder vom Tag der feierlichen Verabschiedung durch die Facharbeitsgruppe Jugendarbeit stärken

Papier zur OKJA in Sachsen 2019 verabschiedet

Der Sächsische Facharbeitskreis hat das Papier „Offene Kinder- und Jugendarbeit im Freistaat Sachsen 2019 – Situation, Standards, Forderungen“ verabschiedet. Für die OKJA wurden in den letzten Monaten landesweite Fachstandards diskutiert und festgeschrieben. In einem ... Weiterlesen …

CORAX 04/2019 erschienen

Die neue Ausgabe des CORAX-Magazins ist da. Das Titelthema beschäftigt sich diesmal mit Sozialer Gruppenarbeit. Zu Wort kommen neben Expert*innen aus Forschung&Lehre auch Fachkräfte aus der Praxis. Wie groß ist die Bedeutung von Peers vor dem Hintergrund pluralisierter Lebenswirklichkeiten und ... Weiterlesen …

Gestalteter Text mit Zitaten aus dem Offenen Brief an die Bundesministerin

Demokratie retten, zivilgesellschaftliches Engagement stärken!

Wir gehören neben vielen weiteren Initiativen und Unterstützer*innen zu den Erstunterzeichner*innen des Offenen Briefes an Bundesministerin Franziska Giffey, die eine Aufstockung der Mittel für ... Weiterlesen …

Merav Moshe Grodofsky und Anke Miebach-Stiens neben Bundesaußenminister Heiko Maas (© DIZF  Ruthe Zuntz) s

Unsere jugendpolitischen Forderungen an die Landespolitik

Die AGJF Sachsen stellt im Kontext der im September 2019 erfolgten Landtagswahlen an die Sächsische Jugendpolitik zehn Jugendpolitische Forderungen. Wir fordern im einzelnen: Einen gleichmäßigen Ausbau von Jugendarbeit in Stadt und Land umsetzen – mit einem klaren Bekenntnis und ... Weiterlesen …