Wie steht es um die Beschäftigten der Sozialwirtschaft? Sie sind gefragt!

Eine Befragung von Fach- und Führungskräften zur aktuellen Arbeitssituation

Logo be/pe/so

In den Arbeitsfeldern der Sozialwirtschaft werden die demografische Entwicklung und der drohende Fachkräftemangel deutliche Auswirkungen haben: So scheiden in der Kinder- und Jugendhilfe bis 2025 über die Hälfte der heute Beschäftigten aus. Die Herausforderungen beginnen bei deutlich flexibleren Arbeitsstrukturen und enden noch lange nicht in einem zukunftsweisenden Personalmanagement. Im Verbundprojekt „be/pe/so - Berufswege und Personalentwicklung in der Sozialwirtschaft“ arbeiten seit Mai 2015 Forschungs- und Praxispartner an innovativen Konzepten für die Arbeitswelten von morgen.

Mehr Infomation und zur Befragung hier...

Zurück

Weitere Beiträge

Die AGJF Sachsen hat als Träger von „connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten“ in den letzten Jahren Beratungs- und Fortbildungsangebote im Themen-feld Flucht, Migration, Asyl entwickelt ...

Die AGJ hat im Dezember ein Positionspapier veröffentlicht zur "Bedeutung der Kinder- und Jugendarbeit im Gefüge fach- und hochschulischer Qualifizierung: ...

Wir suchen Mitarbeiter*innen im Bereich „Demokratiebildung in der Jugendarbeit“ und im Projekt „ ...