Vortrag: Freizeit ohne Kontrollen

Donnerstag, den 08. September 2016 um 18:30 Uhr im AJZ M54

Vortrag und Diskussion mit David Templin

Mit Parolen wie "Was wir wollen: Freizeit ohne Kontrollen" gingen in den 1970er Jahren Tausende Jugendliche in der Bundesrepublik auf die Straßen, sammelten Unterschriften und stritten sich mit Kommunalpolitiker_innen. Anknüpfend an die 68er-Revolte hatten sich in einer Vielzahl von Städten und Gemeinden Initiativgruppen Jugendlicher gebildet. Ihr Ziel: vor Ort ein selbstverwaltetes Jugendzentrum einzurichten. David Templin untersucht in seinem jüngst erschienenen Buch "Freizeit ohne Kontrollen" (Wallstein-Verlag) erstmals die westdeutsche Jugendzentrumsbewegung der 1970er und frühen 1980er Jahre.

Mit der Jugendzentrumsbewegung und der Einrichtung hunderter selbstverwalteter Jugendzentren kam es auch in der „Provinz“ zu politisch-kulturellen Aufbrüchen, die politisierte Jugendkultur der Zeit breitete sich in ländlich-kleinstädtischen wie in suburbanen Räumen aus. Früh waren die Initiativen und Zentren aber auch mit einer „Stadtbürokratie“ konfrontiert, die aus ihrer Skepsis gegenüber der Selbstverwaltung keinen Hehl machte. Bereits Mitte der 1970er Jahre häuften sich die Schließungen von Jugendhäusern. Wie Programmatik, soziale Zusammensetzung und Netzwerke der Bewegung aussahen und wie sich die Auseinandersetzungen der Aktivist_innen mit der Kommunalpolitik entwickelten, soll bei dem Vortrag thematisiert werden.

Interessant sind die aufgezeigten Zusammenhänge zwischen den politischen Bewegungen und der pädagogisch-fachlichen Weiterentwicklung der offenen Arbeit sowie die Bedeutung der Jugendzentren für kulturelle und politische Öffnungsprozesse "in der Provinz".
Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

David Templin ist Historiker an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der AGJF Sachsen e.V. statt. Wir freuen uns über Engagierte, Interessierte und Fachkräfte der Jugendarbeit.

Veranstaltung auf Facebook

Zurück

Weitere Beiträge

Mit der Teillegalisierung des Cannabiskonsums in Deutschland durch das Cannabisgesetz (am 01.04.2024 in Kraft getreten) steigt die Notwendigkeit von wirksamer Suchtprävention in den verschiedensten Lebensbereichen und Altersstufen. Um Fachkräfte im Kontext Schule sowie Kinder- und Jugendarbeit dabei ...

Jugendarbeit ist verbunden mit einer Vielzahl von Aktionen und Aktivitäten. Zur Unterstützung hat die AGJF Sachsen seit einigen Jahren einen Materialpool eingerichtet. Daraus können Einrichtungen der Jugendhilfe und andere Institutionen kostengünstig Ausrüstungsgegenstände für Freizeiten, Ausfahrten, ...

CORAX 5&6/2023 bestellen

Politik und Verwaltung in der Jugendarbeit ist das Thema der aktuellen Doppelausgabe des CORAX. Mit einem dezidierten Blick auf Sachsen und mit dem Schwerpunkt auf den Bereich §11 SGB VIII schauen wir auf das Agieren der Akteure sowohl auf Landesebene als auch auf kommunale Ebene. Wo steht die Jugendpolitik ...

In der Jugendarbeit spielt politische Bildung eine zentrale Rolle. Junge Menschen sollen befähigt werden, sich aktiv in demokratische Prozesse einzubringen. Das Wahljahr 2024 bietet die Chance, die politische Partizipation Jugendlicher zu stärken und ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Zur Begleitung ...

Im letzten Jahr wurde erstmals der „Sachsensommer“ im Freistaat umgesetzt, an dem sich viele junge Menschen und soziale Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen beteiligten. Auch in diesem Jahr sind wieder Kurzzeit-Engagements für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren möglich. ...

Die AGJF Sachsen engagiert sich seit Jahrzehnten als Dach- und Fachverband für die Kinder- und Jugendarbeit im Freistaat auf Grundlage ihrer Leitsätze. Nach einer intensiven Befassung in Team und Vorstand erfolgte kürzlich die Stärkung essenzieller Aspekte im entsprechenden Leitsatz. Damit verankert ...

30.000 Unterschriften sind bereits gesammelt. (Stand: 04/2023) Damit der Volksantrag im Landtag behandelt wird, braucht es 40.000 Unterschiften. Bis Ende Mai – spätestens ...

Nach der gelungenen Neuauflage eines Sächsischen Jugendarbeitstreffens in 2023 soll auch in 2024 wieder ein Sächsisches Jugendarbeitstreffen stattfinden. Die zweitägige Fachveranstaltung bietet ein vielfältiges Angebot zur Vernetzung, Bestärkung und Vergewisserung hauptamtlicher Fachkräfte der ...