Unwahrscheinliche Bildungskarrieren – Einladung zu Forschungsprojekt

Das Projekt „gelB“ befasst sich mit unwahrscheinlichen Bildungsverläufen junger Menschen. Dabei werden Bildungserfolge im Zusammenhang mit benachteiligten Lebensbedingungen thematisiert. Das Projekt geht der Frage nach, ob und unter welchen Bedingungen die Kinder- und Jugendhilfe einen Beitrag zu erfolgreichen Bildungsprozessen leisten kann und welche Bildungsbarrieren ihre Adressat*innen dabei zu bewältigen haben.

Dazu führt das BMBF-Forschungsprojekt „gelB“ aktuell eine Studie zu Bildungskarrieren von Adressat*innen der Jugendhilfe durch. Gesucht sind sogenannte „Bildungsaufsteiger*innen“ im Alter von 14 bis 21 Jahren, die

  • entweder ein Gymnasium besuchen oder das (Fach-)Abitur anstreben oder
  • einen mittleren Schulabschluss erreicht haben und sich auf Ausbildungsplätze bewerben oder aktuell eine Berufsausbildung absolvieren
  • Adressat*innen der offenen (oder auch ambulanten und stationären) Kinder- und Jugendarbeit sind und
  • Eltern haben, deren Bildungsabschlüsse nicht zu einem Studium berechtigen.

In Form von offenen Interviews sollen die Teilnehmenden befragt werden. Als Dankeschön und Anerkennung erhalten sie im Anschluss eine kleine Prämie.

Aus den Befunden werden empirisch fundierte Empfehlungen für bildungsbezogene Praktiken in den Hilfen und der offenen und mobilen Kinder- und Jugendarbeit formuliert.

Kontakt und Rückfragen:

Lisa Vatter: lisa.vatter@uni-bielefeld.de

oder

Projekt „MUT“: mut@agjf-sachsen.de

Zurück

Weitere Beiträge

Internationale Jugendbegegnungen sind für Träger und Fachkräfte eine organisatorische Herausforderung. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind dabei zu beachten? Uferlos – die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit (IJA) ...

Im Superwahljahr 2024 geht es auch darum, Forderungen und Änderungsbedarfen jugend- und fachpolitisch Nachdruck zu verleihen. Die AGJF Sachsen hat dazu das Positionspapier „Junge Menschen ins Zentrum! – Zehn jugend- und fachpolitische Forderungen der AGJF Sachsen“ veröffentlicht. ...

In den letzten Monaten erfolgte die Erarbeitung des inzwischen sechsten Kinder- und Jugendberichts in Sachsen unter dem Titel „Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in digitalen Lebenswelten – Chance und Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen“. Er fokussiert die Lebenswirklichkeiten ...

Jugendliche besser in politische Prozesse und Entwicklungen einbeziehen und das Aufwachsen in Sachsen attraktiver machen: Das ist das Ziel der neuen App „yoggl“, einer lebensweltnahen und übersichtlichen Plattform für jugendrelevante Informationen vor Ort. Die App soll als Mittlerin zwischen ...

AGJF Fortbildungprogramm 2024

Das Fortbildungsprogramm der AGJF Sachsen für 2024 ist ab sofort erhältlich. Es kann auf unserer Seite heruntergeladen oder als Printversion kostenfrei bestellt werden: ...

Durch die Praxis der „Gefährlichen Orte“ wird Chemnitz für Migrant*innen, BIPoC, Geflüchtete und Jugendliche zu einem unsichereren Ort. Anfang September startete die Kampagne „Beware, police control! – Gemeinsam gegen diskriminierende Polizeikontrollen“ zur Unterstützung. Nähere ...