Rückblick auf das UNESCO-Schulcamp in Chemnitz

Das Team der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e.V. blickt zurück auf eine großartige, spannende und spaßige Woche des UNESCO Schulcamps 2022, das parallel zur diesjährigen, bundesweiten Fachtagung der UNESCO-Projektschulen vom 19. bis 23. September 2022 in Chemnitz stattfand. Unter den Anwesenden befanden sich über 50 nationale sowie internationale Schüler*innen der sächsischen, polnischen und tschechischen UNESCO-Projektschulen und deren begleitende Lehrkräfte. Neben der Teilnahme am Rahmenprogramm der Fachtagung zur Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung, konnten die Teilnehmer*innen des Schulcamps gemeinsam verschiedene Angebote und Aktivitäten rund um das Thema Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wahrnehmen. Ganz im Sinne des Mottos der Veranstaltung „Glückauf unserer Erde! BNE zum Mut und Mitmachen“ können sich alle Teilnehmer*innen und Mitstreiter*innen darin bestärkt fühlen, weiterhin „Mut“ zu haben und „Mitzumachen“ – denn unsere Zukunft geht uns alle an!

Die großartigen Referent*innen der Vereine Arthur e.V., ASA.ff e.V., Solaris FZU, dem AJZ Chemnitz und der Valtenbergwichtel e.V. sowie des Naturkundemuseums Chemnitz gestalteten den Workshop-Tag am Mittwoch, den 21.09.2022, und machten diesen zu einem der absoluten Wochenhighlights. Am Folgetag wurde die Innenstadt von Chemnitz hinsichtlich nachhaltiger Aspekte mittels der Photovoice Methode erkundet und die Ergebnisse kreativ aufbereitet. Zudem sollte neben den reichhaltigen Eindrücken das gegenseitige Kennenlernen z.B. am Länderabend nicht zu kurz kommen. Das Camp wurde an verschiedenen Standorten in Chemnitz durchgeführt. So konnten die Schüler*innen auch die Räumlichkeiten des Weltechos und Kraftwerk e.V. sowie die Jugendherberge Eins. kennenlernen.

Ein gespannter Blick richtet sich in die Zukunft und darauf, welche Früchte die Wünsche und Forderungen der Teilnehmer*innen zum Thema Nachhaltigkeit & Schule tragen werden, die auf Postkarten gesammelt und zur Abschlussveranstaltung der Fachtagung am 23.09.2022 an Herrn Klaus Schilling, den Bundeskoordinator der UNESCO-Projektschulen bei der Deutschen UNESCO-Kommission, übergeben wurden. Auch der Zuspruch zur Unterstützung seitens des Landes sowie der Stadt Chemnitz an die Etablierung künftiger UNESCO Projektschulen in Chemnitz und Umgebung stimmt positiv und zuversichtlich.

Mit der Umsetzung des Schulcamps parallel zur bundesweiten Fachtagung der UNESCO-Projektschulen in Chemnitz wurde die AGJF Sachsen e.V. durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus und die Landeskoordination der UNESCO-Projektschulen Sachsens beauftragt. Neben Schüler*innen und Lehrkräften der sächsischen UNESCO-Projektschulen waren auch Schüler*innen, Pädagog*innen und Lehrer*innen aus Tschechien und Polen beim Schulcamp anwesend.

Die inhaltliche Planung und Umsetzung der Veranstaltung lag im Verantwortungsbereich des Projekts Uferlos – Fachstelle für internationale Jugendarbeit (IJA) im Freistaat Sachsen der AGJF Sachsen e.V und wurde unterstützt durch die Kolleg*innen des Geschäftsbereichs Fortbildung, Beratung und Projekte sowie dem Landeskoordinator der sächsischen UNESCO-Projektschulen, Lars Junghanns.

Die Dokumentation des inhaltlichen und methodischen Ablaufs der Veranstaltung kann hier eingesehen werden: Dokumentation UNESCO-Schulcamp 2022 [PDF]

Zurück

Weitere Beiträge

Die AGJF Sachsen hat als Träger von „connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten“ in den letzten Jahren Beratungs- und Fortbildungsangebote im Themen-feld Flucht, Migration, Asyl entwickelt ...

Die AGJ hat im Dezember ein Positionspapier veröffentlicht zur "Bedeutung der Kinder- und Jugendarbeit im Gefüge fach- und hochschulischer Qualifizierung: ...

Wir suchen Mitarbeiter*innen im Bereich „Demokratiebildung in der Jugendarbeit“ und im Projekt „ ...