Offensive Psychische Gesundheit gestartet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie zentrale Akteur*innen aus dem Bereich der Prävention haben die „Offensive Psychische Gesundheit“ ins Leben gerufen. Die gemeinsame Initiative soll für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Belastungen in Beruf, Schule, Ausbildung, Studium, Partnerschaft, Familie oder im Freundeskreis werben und hat sich zum Ziel gesetzt, die bestehenden Präventionsangebote stärker miteinander zu vernetzen.

Um Ratsuchenden und Interessierten einen niedrigschwelligen Zugang zu den Präventions- sowie Unterstützungsangeboten zu ermöglichen, soll ein Überblick erstellt werden, der den Menschen in den verschiedenen Lebenswelten zur Verfügung stehen wird.

Dafür bitten die Ministerien die Akteur*innen, die gesundheitsbezogene Angebote vor Ort vorhalten und umsetzen, um Hilfe:

„Bitte füllen Sie die Abfrage unter folgenden Link https://de.surveymonkey.com/r/KDQFXTF aus bzw. leiten Sie diese an weitere Empfänger bzw. Institutionen in Ihren Strukturen weiter, die Angebote zur Stärkung der Prävention vorhalten.

Die Abfrage, die mit dem Online-Tool SurveyMonkey erfolgt, sollte bitte bis zum 15. März 2021 ausgefüllt werden. Wir danken Ihnen bereits im Voraus für Ihre Mitwirkung!

Für Rückfragen zum Ausfüllen kontaktieren Sie uns bitte unter der Email-Adresse: IIIb4-offensivepsychischegesundheit@bmas.bund.de

Alle Hintergründe und Informationen zur Offensive finden sich unter www.offensive-psychische-gesundheit.de

Zurück

Weitere Beiträge

Unter dem Titel „Megatrends, Megajugend, Megazukunft? - Globale Entwicklungen und die sächsische Jugendpolitik“ lädt die AG Eigenständige Jugendpolitik Sachsen (AG EJP) zu einem Fachtag, um die strategische Ausrichtung der Jugendpolitik im Freistaat Sachsen zu diskutieren. Datum: ...