Neues Beratungsformat 60 plus 15 Minuten

Zeit für angeleitetes professionelles gemeinsames Reflektieren

Ab 1. Juli startet unser neues Beratungsformat "60 plus 15 Minuten":

Um in der Kinder- und Jugendarbeit professionell zu handeln, braucht es ein geplantes Zeitfenster in der Woche, in dem die eigenen Beobachtungen aus der Praxis geschildert und gemeinsam mit anderen Kolleg*innen betrachtet sowie gedeutet werden können. Laut Benedikt Sturzenhecker können dafür bereits 75 Minuten (60+15) wöchentlich ausreichen. Besonders herausfordernd ist dies allerdings gerade für Fachkräfte, die in ihrer Einrichtung allein agieren.

Die AGJF Sachsen e.V. bietet „Einzelkämpfer*innen“ und allen interessierten Kolleg*innen eine Plattform, den Blick nach außen zu wagen und die eigene Praxis mit Hilfe der Kraft der Gruppe zu beleuchten und sich Anregungen sowie Ideen für die Weiterarbeit abzuholen. Das Angebot wird durch Mitarbeitende der AGJF Sachsen e.V. moderiert und mit verschiedensten Methoden begleitet.

Alle Termine auf einen Blick und zur Anmeldung geht's hier: https://agjf-sachsen.de/seminare/60-plus-15.html

Zurück

Weitere Beiträge

Internationale Jugendbegegnungen sind für Träger und Fachkräfte eine organisatorische Herausforderung. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind dabei zu beachten? Uferlos – die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit (IJA) ...

Im Superwahljahr 2024 geht es auch darum, Forderungen und Änderungsbedarfen jugend- und fachpolitisch Nachdruck zu verleihen. Die AGJF Sachsen hat dazu das Positionspapier „Junge Menschen ins Zentrum! – Zehn jugend- und fachpolitische Forderungen der AGJF Sachsen“ veröffentlicht. ...

In den letzten Monaten erfolgte die Erarbeitung des inzwischen sechsten Kinder- und Jugendberichts in Sachsen unter dem Titel „Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in digitalen Lebenswelten – Chance und Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen“. Er fokussiert die Lebenswirklichkeiten ...

Jugendliche besser in politische Prozesse und Entwicklungen einbeziehen und das Aufwachsen in Sachsen attraktiver machen: Das ist das Ziel der neuen App „yoggl“, einer lebensweltnahen und übersichtlichen Plattform für jugendrelevante Informationen vor Ort. Die App soll als Mittlerin zwischen ...

AGJF Fortbildungprogramm 2024

Das Fortbildungsprogramm der AGJF Sachsen für 2024 ist ab sofort erhältlich. Es kann auf unserer Seite heruntergeladen oder als Printversion kostenfrei bestellt werden: ...

Durch die Praxis der „Gefährlichen Orte“ wird Chemnitz für Migrant*innen, BIPoC, Geflüchtete und Jugendliche zu einem unsichereren Ort. Anfang September startete die Kampagne „Beware, police control! – Gemeinsam gegen diskriminierende Polizeikontrollen“ zur Unterstützung. Nähere ...