Fortbildung, Beratung und Projekte für Sachsen - 2017

Herausforderungen im Spannungsfeld von Stress und Flow

Wir Menschen tendieren dazu uns innerlich in einem Spektrum von Situationen, Mustern und Strategien einzurichten, die bekannt, sicher und vorhersehbar sind. Veränderungen, die als überwältigend und nicht gestaltbar erlebt werden, aktivieren die zur Verfügung stehenden Kontroll- und Abwehrmechanismen.

Lernen, Wachstum und Entwicklung sind in diesem Sinne ambivalente Prozesse. Einerseits verheißen sie neue Möglichkeiten zu erproben und ein Überwinden bisheriger persönlicher Einschränkungen. Im besten Fall kann ein Schwebezustand zwischen Angst und Langeweile eintreten, der sehr erfüllend wirkt, weil die Fähigkeiten zu den Herausforderungen angemessen wachsen.

Andererseits geht Wandel mit Angst und Unsicherheit einher, denn Bewährtes muss zumindest vorübergehend aufgegeben werden. Natürlich wünschen wir uns in unseren Fortbildungen Teilnehmer_innen, welche die Spannung eher als Neugier wahrnehmen und damit gut dem Prozess folgen können.

Menschen in ihrer Verschiedenartigkeit werden Veränderungen und Wandel sowohl mit eher spannungsgeladener Angst als auch mit lustvoller gespannter Neugier und einem Flowerleben begegnen können. Beides macht im Hier und Jetzt Sinn und braucht daher Achtung und Wertschätzung.

Wir wünschen Ihnen viele interessante Entdeckungen bei der Lektüre unserer Fortbildungen und ein gutes Jahr 2017.

Zurück

Weitere Beiträge

Für den 6. Sächsischen Kinder- und Jugendbericht über die Lage junger Menschen in Sachsen hat die Staatsregierung in dieser Legislaturperiode den Themenschwerpunkt Digitalisierung gewählt. Hier stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund: Mediennutzung ...

Aktuell erfolgen die Haushaltsverhandlungen zum Sächsischen Doppelhaushalt 2023/2024. Aus diesem Anlass formuliert der Landesverband „Zehn jugendpolitische Forderungen“ zur Stärkung von Jugendarbeit nach §11 SGB VIII und benennt fachliche und finanzielle Erfordernisse für die Weiterentwicklung ...