Educo Africa benötigt jetzt Solidarität!

Unsere langjährige Partnerorgansiation Educo Africa ist von den Pandemiefolgen außerordentlich betroffen und existenziell bedroht. Viele, die die Fachtagungen Into the wild miterlebt haben oder an einer der Fachkräfteaustauschmaßnahmen mit den Kolleg*innen aus Südafrika teilhaben konnten, schätzen die engagierte Sozialarbeit vor Ort, die ohne staatliche Unterstützung erfolgt. Mit der Start Next Crowdfunding Kampagne für Educo Africa können Sie/könnt ihr unmittelbare Unterstützung leisten!

Hier geht es zur Startnext-Kampagne:

https://www.startnext.com/educo-africa-covid-19-lockdown

Zurück

Weitere Beiträge

In der aktuellen Positionierung des Forum Jugendarbeit Sachsen zum Doppelhaushalt 2021/22 sprechen sich die Landesverbände für die Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort aus. Dazu sollte die Jugendpauschale angehoben werden. In dem Schreiben heißt es: „Trotz aller anzuerkennenden ...

Unter so schwierigen Bedingungen, wie wir sie aktuell vorfinden, wird (und bleibt) Jugendarbeit für Fachkräfte zu einer besonderen Herausforderung. Hier braucht es neue Ideen und Anknüpfung an vorhanden Erfahrungen, um die auch jetzt sehr wichtige Arbeit umzusetzen. Dieses Wissen lässt sich im ...

Am 06.01.2021 haben sich landesweite Träger erneut an Verantwortungsträger in Sachsen gewandt mit dem dringenden Anliegen, die Angebote der Leistungsbereiche der §§ 11 - 14 und § 16 SGB VIII mit der neuen SächsCoronaSchVO wieder zu ermöglichen. In einem Schreiben vom 16.12.2020 wiesen ...

„Die Kinder- und Jugendhilfe muss während des Lockdowns offen bleiben! Die Rechte von Kindern und Jugendlichen müssen gesichert sein!“ Zahlreiche Unterstützer*innen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe haben diesen bundesweiten Aufruf unterzeichnet. Auch in der aktuellen Phase ...