Bundesweites Workshop-Angebot zur Demokratiestärkung durch Selbstverwaltete Jugendclubs

Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung e. V. lädt zu einem bundesweiten Workshop

Die Kernziele der Jugendarbeit, die Jugendliche „… zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen“ soll (§11 SGBVIII), stellen insbesondere die Offene Jugendarbeit vor weitreichende Herausforderungen.

In der Praxis haben sich heterogene Einrichtungs- und Trägerstrukturen mit einer Vielzahl konzeptioneller Ansätze entwickelt. Eine Einrichtungsform, die den genannten Zielsetzungen recht nahe kommt, gerät dabei häufig aus dem Blick: die selbstverwalteten Jugendeinrichtungen. Selbstbestimmung und soziales Engagement sind hier konzeptionelles Fundament, ebenso wie demokratische Interessenaushandlung und jugendpolitische Interessenvertretung.

Die Potentiale dieses Einrichtungstyps sowie unterstützende wie hemmende Rahmenbedingungen wurden in den letzten Jahren in einem Praxisforschungsprojekt im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ durch den Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung – juz-united erforscht. Der Verband stützt seine Expertise auf ca. 140 selbstverwaltete Jugendzentren und Jugendtreffs im Saarland.

Die Ergebnisse dieses Projektes möchten wir nun mit Ihnen/euch diskutieren.

Für welche Sozialräume sind selbstverwaltete Treffs denkbar, welche Organisations- und Trägerstrukturen sind geeignet, welche Unterstützungsstrukturen brauchen sie? Diese und weitere Themen, die sich gezielt auf eure konkreten Fragestellungen beziehen, würden wir gerne in einem Workshop mit euch bearbeiten. Neben einem audiovisuell unterstützten Input und der Darstellung zentraler Ergebnisse unseres Forschungsprojektes sollte Raum für einen intensiven Fachaustausch gegeben sein.

Für weitere Fragen sowie konkrete Planungsschritte einfach melden unter:

zentrale@juz-united.de
Tel.: 0681-635359

Zurück

Weitere Beiträge

Bericht zur Vereinfachung und Verbesserung von Förderverfahren in Sachsen veröffentlicht

Nicht nur, aber auch im Kontext von Jugendhilfe relevant, sind die Ergebnisse und Vorschläge zur Vereinfachung und Verbesserung von Förderverfahren in Sachsen sowie zur Änderung der Struktur und Bewilligungsstellen die in den letzten Monaten von einer Kommission unter Beteiligung verschiedener ... Weiterlesen …

MUT - Interventionen: Zwischenbericht zum Stand bis 2018

Das Dokument versteht sich in seiner Gesamtheit als Zwischenbericht des Modellprojekts „MUT – Interventionen. Geschlechterreflektierende Prävention gegen Rassismus im Gemeinwesen“ (2017 - 2019) im Projektbereich „Mut – Fortbildung, Beratung, Strategieentwicklung“ der Arbeitsgemeinschaft ... Weiterlesen …

Fünfter Sächsischer Kinder- und Jugendbericht hat Fokus auf Beteiligung und Eigenständige Jugendpolitik

Unter dem Titel Mitmachen/ Mitgestalten/ Mittendrin nimmt der 5. KJB die Jugendbeteiligung im Freistaat Sachsen ins Visier. Sozialpädagogische Fachkräfte sind aufgerufen, sich mit den Inhalten zu befassen, und Verantwortungsträger gefragt, Eigenständige Jugendpolitik als „Politik einer konstruktiven ... Weiterlesen …

Unterzeichnerin der Erklärung für eine menschenrechtsorientierte Sozial- und Bildungsarbeit

Die AGJF Sachsen ist Unterzeichnerin der Erklärung für eine menschenrechtsorientierte Sozial- und Bildungsarbeit. Zum heutigen gemeinsamen Aktionstag aller Unterzeichnenden möchten wir noch einmal auf die Wichtigkeit ... Weiterlesen …

Programm Into the wild 2019

Das Programm zu unserer internationalen Fachtagung "Into the wild" ist nun als PDF-Broschüre verfügbar.Inhaltlich geht es in diesem Jahr um "UNERHÖRTES in der Prozessbegleitung": Ein anerkanntes Anliegen sozialpädagogischer ... Weiterlesen …