Auf zu neuen Begegnungen - Fortbildungprogramm 2022

Der Blick in den Spiegel ist möglicherweise eine hohe Kunst und zugleich die einfachste Form der Selbstreflexion. Allerdings unterliegt die Deutungshoheit dessen, was erblickt wird, lediglich dem subjektiven Auge „des einsamen Betrachters“¹. Vielseitiger und vielleicht sogar förderlicher ist hingegen das Feedback einer Gemeinschaft. Das Aufeinandertreffen mit Anderen befördert die Auseinandersetzung mit sich selbst, der Gruppe und relevanten gesellschaftlichen Themen. Für den Menschen als soziales Wesen sind derartige Begegnungen für seine psychische Gesundheit essentiell notwendig. Die vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, welches hohe Gut die Begegnung in Gruppen verkörpert und wie stark sie das Menschsein definiert. Die Euphorie des digitalen Kontaktes wich relativ schnell einer digitalen Müdigkeit. Jede noch so kleine Chance wurde kreativ genutzt, um andere treffen zu können: gemeinsames Joggen in der Nacht oder Musizieren von einem Balkon zum anderen. Selbst Parkhäuser wurden zum Trainingsgelände für Sportgruppen umfunktioniert. Die Beispiele zeigen, dass es dringlicher denn je Räume braucht, die ein achtsames, präsentes Zusammentreffen gestatten. Neben den alltäglichen Chancen eröffnen Fortbildungen Möglichkeitsräume, um in einer kleinen Gemeinschaft von und miteinander zu lernen, sowie in einen lustvollen, farbenfrohen Austausch zu treten. Also auf zu neuen Begegnungen.

Das Fortbildungsprogramm der AGJF Sachsen für das Jahr 2022 ist ab sofort erhältlich. Es kann auf unserer Seite heruntergeladen oder als Printversion kostenfrei bestellt werden:

Damit sind ab sofort auch Anmeldungen zu den Fortbildungen 2022 möglich: Übersicht aller zukünftigen Fortbildungen


¹ Stadelmaier, P. (2009): Das Sublime und das Aas: Salvador Dalís Entwürfe einer Geschichte (vom Tod) des Kinos. In: Friedlein, R. (Hrsg.): Zeitschrift für Katalanistik. Vol. 21. Romanische Seminare der Universitäten Freiburg und Tübingen.

Zurück

Weitere Beiträge

Die Bedeutung des Personals für eine gute Qualität der zielgruppen- und bedarfsgerechten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit ist unbestritten hoch. Bei Ausschreibungen und Nachbesetzungen freier Stellen zeigt sich in der Praxis eine angespannte Situation. Eine aktuelle »Absolvent:innenbefragung ...

Noch bis zum 10. Januar können Fachkräfte in einer Umfrage das Qualitätsmanagement in ihrer Einrichtung einschätzen. Die Auswertung erfolgt im Rahmen einer Bachelorarbeit mit dem Titel: „Chancen und Grenzen von Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit unter Einbeziehung der Sicht von ...

Aus dem Bundesaktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ stehen erneut Fördermittel für Einrichtungen und Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. In drei Kategorien können Anträge gestellt werden: Freizeit und Begegnungen Kleinaktivitäten Internationale ...