Anspruch für ALLE OFFEN - wie inklusiv ist Jugendarbeit

Spätestens seit der Novellierung des SGB VIII ist Jugendarbeit nach §11 gefordert, sich inklusiv(er) aufzustellen. Die Broschüre „Auftrag Inklusion - Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit“ sowie weitere Materialien unterstützen mit Checklisten und Handlungsempfehlungen die Standortbestimmung der aktuellen Jugendarbeitspraxis. Im neuen dreibändigen „Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit“ (5. Auflage) widmen sich Iris Beck und Melanie Plößer dem Thema „Intersektionalität und Inklusion als Perspektiven auf die Adressat*innen der Offenen Kinder und Jugendarbeit“. Gunda Voigts verweist zudem darauf, dass „die Umsetzung von Inklusion ein anspruchsvoller Prozess ist, der Zeit, Ressourcen und Orte des Erfahrungsaustausches benötigt.“

Materialien zum Thema Inklusion stehen zum Download zur Verfügung unter: "Auftrag Inklusion - Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit"

Eine Zwischenbilanz zum Thema findet sich hier: "Inklusion als Auftrag und Herausforderung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit - Zwischenstand und Perspektiven" von Gunda Voigts [PDF]

Weiterführendes Material findet sich auch unter https://www.oja-wissen.info und in unserem Mitgliederbereich.

Zurück

Weitere Beiträge

gehobene Hand mit Stimmzettel im Vordergrund; dahinter verschwommen mehrere Personen im Raum, die auch Stimmzettel nach oben halten

Die alljährliche Mitgliederversammlung der AGJF Sachsen findet in diesem Jahr am 28. September statt. In dieser erfolgen das Berichtswesen gegenüber der Mitgliedschaft und die Vorstellung der aktuellen Aktivitäten des Landesverbands. Mitgliedsorganisationen sind aufgerufen Themen einzubringen und ...

Im Jahr 2019 wurde unser Projekt „Professional Exchange. Understanding and Responsibilities“ mit dem Shimon-Peres-Preis ...