AGJF Sachsen als Sachverständige in Kinderkommission des Deutschen Bundestags

Die Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder (Kinderkommission) befasst sich im Herbst mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Rechte und Lebenslagen von Kindern. In der Sitzung am 16.09.2020 unter der Überschrift „Der Freizeitbereich macht dicht: Kinder und Jugendliche ohne Angebote in der offenen Arbeit und Verbandsarbeit“ konnte die AGJF Sachsen die Perspektiven und Erfahrungen der letzten Wochen und Monate der OKJA und nach deren Wiederöffnung in Sachsen reflektierend einbringen. Die Expertenanhörungen sind öffentlich und werden im Parlamentsfernsehen übertragen.

Der Mitschnitt vom 16.09.2020 ist auf der Website des Bundestags verfügbar: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw38-pa-kinderkommission-710888

Zurück

Weitere Beiträge

Ein Zwischenruf von KJRS und AGJF Sachsen zur aktuellen Situation von Jugend- und Jugendverbandsarbeit weist darauf hin, dass die Sicherung der örtlichen Strukturen gerade in herausfordernden Zeiten mitgedacht werden muss. Mehr dazu: NACHGEDACHT ...

Die Online-Befragung der Ernst-Abbe-Hochschule Jena adressiert Jugendliche und lässt sie zu Wort kommen. Die Fragen beziehen sich auf das Erleben und die Erfahrungen junger Menschen mit Blick auf einen möglichen weiteren Lockdown. Sozialpädagogische Fachkräfte sind aufgefordert, darauf aufmerksam ...

Perspektiven auf eine zukunftsfähige Jugendarbeit in Sachsen – eine notwendige Diskussion! so lautet der Untertitel des diesjährige Fachtags des Forum Jugendarbeit Sachsen. Anknüpfend an die Veranstaltung im Vorjahr soll diese Veranstaltung Kommunikationsprozesse in der sächsischen Kinder- und ...