Absolvent*innenbefragung identifiziert aktuelle Lücken und Erfordernisse zur Nachwuchssicherung

Im letzten Landesjugendhilfeausschuss erfolgte die Vorstellung einer Absolvent*innen-befragung der ehs, die im Auftrag des Sozialministeriums erstellt wurde. Die Ergebnisse bringen auf den Punkt, was die Praxis schon längst spürt: Es ist immer schwieriger, geeignetes Personal in der Sozialen Arbeit zu finden und zu halten. Zudem ist es erforderlich, Rahmenbedingungen kritisch zu prüfen, da insbesondere unattraktive Arbeitsfelder unter Druck geraten. Der Abschlussbericht enthält Handlungsoptionen, mit denen sich die Unterausschüsse nun weiter befassen müssen. Hier finden Sie den Abschlussbericht „Absolvent:innenbefragung der Ausbildungsgänge für sozial/heilpädagogische Fach- und Hochschulqualifikation in Sachsen“.

Wie kann den aktuellen Herausforderungen begegnet werden? Die AGJF Sachsen hat maßgeschneiderte Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung auf allen Organisationsebenen von Trägern der Kinder- und Jugendhilfe modellhaft mit Verbundpartnern veröffentlicht. Unsere Anregungen für die Praxis der Jugendhilfe finden Sie auf unserer Website und in der Abschlusspublikation von bepeso: Potentiale entfalten, Zukunft gestalten – Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft.

Zurück

Weitere Beiträge

gehobene Hand mit Stimmzettel im Vordergrund; dahinter verschwommen mehrere Personen im Raum, die auch Stimmzettel nach oben halten

Die alljährliche Mitgliederversammlung der AGJF Sachsen findet in diesem Jahr am 28. September statt. In dieser erfolgen das Berichtswesen gegenüber der Mitgliedschaft und die Vorstellung der aktuellen Aktivitäten des Landesverbands. Mitgliedsorganisationen sind aufgerufen Themen einzubringen und ...

Im Jahr 2019 wurde unser Projekt „Professional Exchange. Understanding and Responsibilities“ mit dem Shimon-Peres-Preis ...