16. KJB und SGB VIII-Reform im Abgleich zum bundesweiten Fachaustausch

Zum letzten BAG OKJE-Treffen hielt Moritz Schwerthelm einen Input, in dem er den 16. Kinder-und Jugendbericht und den SGB VIII-Referentenentwurf hinsichtlich der Aussagen zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit analysiert hat. Dabei wurde deutlich, dass der OKJA eine hohe Relevanz als Ort für die Demokratiebildung zukommt; die Würdigung und Stärkung des Arbeitsbereichs im SGB VIII-Gesetzentwurf greift hingegen zu kurz.

Ansatzpunkte dafür wären eine konsequent an den Bedarfen junger Menschen orientierte Jugendhilfeplanung sowie die Stärkung des subjektiven Rechts der Leistungserbringer im §80 SGB VIII.

Der Input „Die OKJA im 16. Kinder-und Jugendbericht und in der SGB VIII-Reform“ ist im Login-Mitgliederbereich einsehbar.

Kernaussagen aus dem 16. KJB finden sich auch hier: Auszüge aus dem 16. Kinder- und Jugendbericht zu den Themen Demokratiebildung, Radikalisierungsprävention und Neutralität

Die Stellungnahme unseres Bundesverbands zum Gesetzesentwurf findet sich hier: Stellungnahme der BAG OKJE e.V. zum Referentenentwurf des Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen [PDF]

Zurück

Weitere Beiträge

Unter dem Titel „Megatrends, Megajugend, Megazukunft? - Globale Entwicklungen und die sächsische Jugendpolitik“ lädt die AG Eigenständige Jugendpolitik Sachsen (AG EJP) zu einem Fachtag, um die strategische Ausrichtung der Jugendpolitik im Freistaat Sachsen zu diskutieren. Datum: ...