Modulreihen

09.04.2024–13.06.2024

Schloss Seelingstädt, Trebsen/Mulde

Distanzierungsprozesse begleiten

Qualifizierung zum Umgang mit Radikalisierungen bei jungen Menschen

Gesellschaftliche Dynamiken wirken auch in jugendlichen Lebenswelten in Sachsen. Rassistische, antisemitische, heterosexistische und andere pauschalisierende Ablehnungshaltungen sind für einen beträchtlichen Teil junger Menschen im Alltag präsent. Die Normalität entsprechender Deutungen wird verstärkt, wo neonazistische und völkisch-nationalistische Akteur*innen Teil der analogen und digitalen Lebenswelten sind. Ein Teil der Jugendlichen fühlt sich von den Angeboten angesprochen und wendet sich diesen Szenebezügen zu. Gleichzeitig bleiben sie weiter in Kontakt zu Fachkräften der Jugendarbeit und angrenzender Arbeitsfelder. Mit Gesprächen und Angeboten politischer Bildung sind sie kaum zu erreichen. Um ihnen Distanzierungsprozesse zu ermöglichen, braucht es Settings für demokratische Gegenerfahrungen und eine lebensweltorientierte Beratung und Begleitung. Die Modulreihe bietet die Möglichkeit sich mit Hin- und Abwendungsprozessen im Kontext rechter Ideologien auseinanderzusetzen, sozialpädagogische Analyse- und Interventionsmöglichkeiten kennenzulernen und Grenzen in der Arbeit mit rechtsinvolvierten jungen Menschen zu erörtern. Die Module geben Raum zur Reflexion von eigenen Erfahrungen und Herausforderungen, um die Handlungsfähigkeit zu erhöhen, ohne den Blick für vielfältige Adressat*innengruppen und (potentiell) Betroffene von rechter Gewalt zu verlieren. Teilnehmende können als regionale Ansprechpersonen im Netzwerk Distanzierungsberatung mitwirken.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts pro:dis umgesetzt.

 Die drei Module bauen aufeinander auf und können nur gemeinsam gebucht werden.

Bitte beachten Sie, dass wir mit der Modulreihe ein sachsenweites Netzwerk zur Distanzierungsberatung aufbauen wollen. Dementsprechend werden die Anmeldungen geprüft und zeitnah bearbeitet, ob eine Teilnahme möglich ist. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Referent*innen: Antje Schneider, Kai Dietrich, Beatrice Bohne, Ricardo Glaser, Sarah Köhler & Sascha Rusch
Methode: Input, Gruppenarbeit, Selbstreflexion, Praxisaustausch
Zielgruppe: Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und angrenzender Arbeitsfelder

Modul 1 ➜ 9. bis 10. April 2024
Modul 2
➜ 14. bis 15. Mai 2024
Modul 3
➜ 12. bis 13. Juni 2024

Ort: Schloss Seelingstädt, Grimmaer Str. 8, 04687 Trebsen/Mulde

Kosten:
Mitglieder: 150,00 EUR
Nichtmitglieder: 180,00 EUR
(inklusive Verpflegung und Übernachtung)

Ansprechpartner*in: prodis@agjf-sachsen.de
Telefon: (0371) 5 33 64 – 36

Zurück

31.01.2024

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung

(Modulreihe)

12.03.2024

Werk-statt-Planlos

Schutzkonzepte partizipativ (weiter-)entwickeln

(Modulreihe)

09.04.2024

Distanzierungsprozesse begleiten

Qualifizierung zum Umgang mit Radikalisierungen bei jungen Menschen

(Modulreihe)

22.04.2024

BERUFung Jugendarbeit – ein Einführungskurs

Arbeitsfeldqualifikation für Hochschulabsolvent*innen

(Modulreihe)

19.08.2024

BERUFung Jugendarbeit – ein Einführungskurs

Arbeitsfeldqualifikation für Hochschulabsolvent*innen

(Modulreihe)

09.09.2024

BERUFung Jugendarbeit – ein Einführungskurs

Arbeitsfeldqualifikation für Fachschulabsolvent*innen

(Modulreihe)