Zusatzqualifikationen

17.10.2016 – 31.12.2018

Häuser und Naturräume in Sachsen

Erlebnispädagogische Prozessbegleitung in der Natur

Zusatzqualifikation 2016 bis 2018

Menschen, die sich der Herausforderung stellen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihren Entwicklungsprozessen begleiten zu wollen, brauchen neben Lust und Mut ein ganzheitliches Menschenbild, eine klare Haltung und Verständnis vom Lernen. Ziel einer jeden Begleitung ist ein guter Selbstwert, den Glauben an die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen durch vielfältige Erfahrungen zu erlangen und bestätigt zu bekommen.
In Pädagogik, Psychologie und Jugendarbeit wird akzeptiert, dass die Lernarrangements der erfahrungsorientierten Angebote zur Entwicklung der Persönlichkeit die selbst schöpfenden Kräfte entfachen können. Die Lernprinzipien der Erlebnispädagogik sind durch die aktuellen Ergebnisse der Lernforschung, des Konstruktivismus und der Neurobiologie bestätigt.

Pädagogisch werden Aktivitäten gewählt, die neue Lernräume öffnen, Erfolgserlebnisse fördern und intensive Gruppenerfahrungen ermöglichen.
Das Hauptziel dieser Zusatzqualifikation ist es, theoretische Grundlagen des prozessorientierten Arbeitens aus verschiedenen Bereichen der Prozessbegleitung (erlebnispädagogisch, systemisch, initiatorisch), passende Methoden, Selbsterfahrung und hinreichend Praxiserfahrungen zu vermitteln. Absolvent_innen dieser Ausbildung sollen befähigt werden, die Bedürfnislagen ihrer spezifischen Zielgruppen zu erkennen und die für eine wirksame und nachhaltige Arbeit nötigen, passenden prozessbegleitenden Methoden und Settings zu wählen.

Block 1 »Gemeinsam in den Fluß kommen …«
Erlebnispädagogische Selbsterfahrung auf dem Wasser. Mich, Umfeld und Gruppe entdecken
 17. bis 21. Oktober 2016

Block 2 »Gruppendynamik – Erlebnispädagogische Handlungsformen und Hypothesenbildung – Lerntheorien«
 30. Januar bis 3. Februar 2017

Block 3 »Von der Geschichte in die eigene Geschichte«
Inszenierung von Lernchancen im Zusammenspiel Darstellendem Spiel, Literatur und Natur. Vertiefung der prozessorientierten Arbeit und Erweiterung des Spektrums an Reflexionen.
 21. bis 25. Juni 2017

Block 4 »Konzepte von Herausforderung und Grenzerfahrung«
Konzepte von selbstgewählten Herausforderungen, Grenzerfahrungen und unerwarteten Situationen im Erlebnisraum Fels und Ausloten der Möglichkeiten partizipativer Prozessbegleitung
 2. bis 6. Oktober 2017

Tagesseminar »Wissen, was man tut«
Einführung in das Praxisprojekt
 Januar 2018

Block 5 »Natur und Ich«
Wildnispädagogik trifft auf Erlebnispädagogik und Initiatische – Naturarbeit Verbindung vertiefen – Natur, Gemeinschaft und ich
 9. bis 13. April 2018

Block 6 »Veränderung gestalten – Leitung profilieren«
Sichtbarmachen des Spektrums der Lehr-Lern-Theorien und grundlegender Haltungen der Prozessbegleitung im gemeinsamen Unterwegssein
 17. bis 21. September 2018

Inszenierungen, Abschluss, Würdigung
Abschlusskolloquium 2 Tage
Inszenierungen, Abschluss, Würdigung
 Dezember 2018

Referent_innenteam: Elmo Mesic, Hendrik Hadlich, Rüdiger Gilsdorf, Sylke Iacone, Judith Wilhelm, Andrea Scholz 
Arbeitsformen: Blockwochen, Lerngruppenarbeit, geschlechtshomogene Gruppensupervision, Praxisprojekt, Kolloquium
Zielgruppe: Sozialpädagog_innen, Psycholog_innen oder vergleichbare Abschlüsse

Kosten 2550,00 Euro
(zzgl. der Kosten für die begleitende Supervision und die Vertiefungsseminare)

Information, Beratung und Anmeldung: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück

Jan 2018

Leitung von aktivierenden und kreativen Bildungsarrangements

Zusatzqualifikation Gestaltung von Lernsettings 2018 bis 2020

(Zusatzqualifikation)

Jan 2018

Sexualpädagogik

Zusatzqualifikation 2018 bis 2019

(Zusatzqualifikation)