Seminare

12.05.2017 – 14.05.2017

Kulturdenkmal Appenhof, Rothschönberg

Im Angesicht der Krise

Notfallmanagement in sozialen Organisationen

Unfälle kündigen sich in der Regel nicht an. Sie treffen Anbieter, Leiter_innen und Teilnehmer_innen von Projekten, Veranstaltungen und erlebnispädagogischen Programmen wie aus heiterem Himmel. Die eben noch halbwegs heile Welt scheint sich in einem Chaos von widerstreitenden Gefühlen und Notwendigkeiten aufzulösen und die Frage „Was mache ich jetzt nur zuerst“ wird zum Kern aller Dinge.

Dabei offenbaren sich deutlich zwei Problemfelder: Zum einen fehlen Kenntnisse und Anweisungen zum Situationsmanagement vor Ort und demzufolge sind Mitarbeiter_innen in der komplexen Situation Unfall-Gelände-Gruppe-Leitung oft völlig überfordert.

Insbesondere Freizeiten und erlebnispädagogische Aktivitäten finden oft in der freien Natur statt und Fähigkeiten und Fertigkeiten der Leitungspersonen im Outdoorbereich eine qualifizierte Erste Hilfe zu gewährleisten, sind unabdingbar.

Zum anderen gibt es in Institutionen der Jugendarbeit kaum standardisierte Abläufe, um Mitarbeiter_innen bei Notfällen und Krisensituationen professionell zu unterstützen.Vor allem vermisst man zur Vermeidung von Negativschlagzeilen eine gute Pressearbeit und eine effektive Betreuung aller Betroffenen.

Dieses Seminar trägt diesen Anforderungen Rechnung und besteht aus zwei Teilen: In einem ersten Teil werden Taktik und Techniken einer Ersten Hilfe im Outdoorbereich an Hand ausgewählter Szenarien vorgestellt und in Übungen praktisch bearbeitet.

In einem zweiten Teil werden die komplexen Anforderungen eines Notfall- und Krisenmanagements vorgestellt. Der Umgang mit der Gruppe in Krisensituationen und das Verhalten im Umgang mit der Polizei sowie den Medien wird trainiert.

Referent_innen: Pit Rohwedder, Andrea Scholz
Methoden: Erfahrungsorientiertes Lernen, Selbsterfahrung, Theorie
Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter_innen in der Kinder- und Jugendarbeit, Mitarbeiter_innen im erlebnispädagogischen und Outdoor-Bereich

Kosten:
Mitglieder: 170,00 Euro
Nichtmitglieder: 190,00 Euro

Ansprechpartnerin: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück

26. 04. 2017

WortLOS

Gesprächsführung bei Gewalt, sexuellen Übergriffen und Verlust

(Seminar)

02. 05. 2017

Glänzende Augen und feuchte Hände

Grundlagen erlebnispädagogischer Arbeit

(Seminar)

08. 05. 2017

Weder Gleichmacherei noch Individualitätswahn

Mit diversitätsbewusster Bildung Diskriminierung begegnen

(Seminar)

08. 05. 2017

Bleib mir weg und komm mir nahe

Nähe und Distanz in der Sozialen Arbeit

(Seminar)

12. 05. 2017

Im Angesicht der Krise

Notfallmanagement in soziale Organisationen

(Seminar)

16. 05. 2017

Voll Porno

Sexualisierte Darstellungen in der Jugendarbeit thematisieren

(Seminar)

18. 05. 2017

Do it yourself

Öffentlichkeitsarbeit für Internationale Jugendarbeit

(Seminar)

23. 05. 2017

Das weiß ich, aber trotzdem

Interventionen zu Ablehnungskonstruktionen und antidemokratischen Haltungen

(Seminar)

29. 05. 2017

Balsam für die Seele

Selbstfürsorge im Arbeitsfeld Flucht, Asyl und Migration

(Seminar)

30. 05. 2017

Den Zauber nicht verpassen

Von der Kunst, kooperative Abenteuerspiele anzuleiten

(Seminar)

06. 06. 2017

Das digitale Taschenmesser

Aktive und kreative Videoarbeit mit dem Smartphone

(Seminar)

06. 06. 2017

Sozialarbeiter_innen in Not

Deeskalationstraining für Mitarbeiter_innen der Jugendhilfe

(Seminar)

07. 06. 2017

Über den Rand zu neuen Ufern

Filmische Einladungen zur Internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

19. 06. 2017

Gut gemeint ist nicht genug

Schutz- und Präventionskonzepte erstellen

(Seminar)

09. 08. 2017

Endstation NEET

Öffnung der Internationalen Jugendarbeit für benachteiligte Jugendliche

(Seminar)

14. 08. 2017

Das Schwere im Gepäck

Ansätze zu einer sozialraumorientierten Traumaarbeit

(Seminar)

15. 08. 2017

Mein Körper gehört mir

Missbrauchsprävention in der Arbeit mit Heranwachsenden

(Seminar)

21. 08. 2017

Als Giraffe unter Wölfen

Schwierige Gespräche durch gewaltfreie Kommunikation meistern

(Seminar)

24. 08. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung (Hinweis: zusätzlicher Termin im November)

(Seminar)

29. 08. 2017

Wenn Flügel wachsen

Erlebnispädagogik im Jugendalter mit dem Circle of Courage

(Seminar)

04. 09. 2017

Rangeln mit Regeln

Kraft- und Raufübungen für die Jungenarbeit

(Seminar)

05. 09. 2017

Buon appetito: So schmeckt mein Projekt

Kochwerkstatt für Projektmanagment in der Internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

12. 09. 2017

Und Reden ist doch Gold

Qualitätsmanagement durch Beschwerde und Beteiligung

(Seminar)

12. 09. 2017

Flucht in die Komfortzone

Erlebnispädagogische Methoden für interkulturelle Arbeit

(Seminar)

18. 09. 2017

Wenn der Körper spricht

Entwicklungsfördernde Körperarbeit mit Heranwachsenden

(Seminar)

21. 09. 2017

Nicht nur wissen, auch vertreten

Demokratische Haltung und Professionalität in der Arbeit mit Jugendlichen

(Seminar)

25. 09. 2017

Koffer packen

Methodenworkshop zur internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

19. 10. 2017

Finanzierungslotse

Finanzierung und Antragstellung für Internationale Jugendarbeit

(Seminar)

01. 11. 2017

Die Kunst der Fragen und die Kraft der Spiegel

Fragestellungen und Reflexionen in der Prozessbegleitung

(Seminar)

09. 11. 2017

Vernetzt voran

Netzwerkveranstaltung der Internationalen Jugendarbeitsszene in Sachsen

(Seminar)

14. 11. 2017

Jetzt rede ich mal

Menschenrechtsorientiert argumentieren und handeln

(Seminar)

27. 11. 2017

Der Hallelujaeffekt

Methoden für Beteiligungsprozesse

(Seminar)

28. 11. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen (zusätzlicher Termin)

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung

(Seminar)

04. 12. 2017

Mit Fallstricken häkeln

Kreativ, anregende Lernprozesse gestalten

(Seminar)