Modulreihe Land in Sicht!

"Erfolgreich gegen Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Gewalt"

Ursachenbezogene Strategien des Abbaus neonazistischer, gewaltakzeptierender und menschenfeindlicher Haltungen sind nachhaltig nur umsetzbar, wenn wichtige Akteur_innen innerhalb eines Sozialraums und Beziehungspersonen junger Menschen in die Lage versetzt werden, sowohl die Lebenswelt als auch den Diskursraum, die die politische-soziale Sozialisation prägen, verständigungsorientiert und demokratisch zu gestalten.

Die Weiterbildung ist Teil einer bundesweiten Wissenschaft-Praxis-Kooperation. Ziel ist die Verzahnung handlungsorientierter Ansätze politischer Bildung und Sozialer Arbeit entlang konkreter sozialräumlicher Bedarfs- und Problemlagen im Umgang mit Neonazismus, Rassismus und anderen Ablehnungen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zur Anmeldung und weitere Infos

Zurück

Weitere Beiträge

Fachtagung: In weiter Ferne?

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe für Eltern sowie für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Für diesen Prozess ist es gewinnbringend, wenn die Erwachsenen zusammenarbeiten und für das Wohl der Kinder an einem ... Weiterlesen …

Newsletter im Oktober

Unser Newsletter "Jugendarbeit im Blick" für den Monat Oktober wurde gestern versendet - aufgrund des Tags der Deutschen Einheit am Dienstag, dieses Mal am ersten Mittwoch im Monat. Alle Abonnent_innen haben mit dem Oktobernewsletter ... Weiterlesen …

Stellungnahme: Jugendarbeit ist mit der AfD nicht zu machen

Das Sächsische Wahlergebnis der Bundestagswahl am 24.09.2017 ist ernüchternd und besorgniserregend, insbesondere mit Blick auf die erzielten Stimmenanteile der AfD. Für die Kinder- und Jugendarbeit wie auch für die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen im Allgemeinen stellt die AfD keine ... Weiterlesen …

CORAX - Ausgabe 4/2017

In der vierten Ausgabe des CORAX Magazins wird im Titelthema "Glaube und Religion in der Kinder- und Jugendarbeit - (k)ein Thema?!" beleuchtet. Ist das ein Thema in der Jugendarbeit Sachsens? Ist das Thema im Osten Deutschlands überhaupt relevant? Diesen Fragen stellen sich Expertinnen und Experten ... Weiterlesen …

Positionspapier Gender und geschlechterreflektierende Praxis

Die AGJF Sachsen hat ihr "Positionspapier für eine professionelle Auseinandersetzung mit Gender und eine geschlechterreflektierende Praxis in der Jugendarbeit" veröffentlicht. Im Zuge der aktuellen Debatten um Gender-Mainstreaming möchten wir uns positionieren und andere Akteur_innen der Kinder- ... Weiterlesen …