Mut – Fortbildung, Beratung, Strategieentwicklung zur Prävention gruppierungsbezogener Ablehnungen

Der Arbeitsbereich MUT besteht seit 2008 und setzt Fortbildungen und Beratungen im Themenfeld um und unterstützt Partner_innen der demokratiefördernden Arbeit bei der Entwicklung strategischer Präventionskonzepte. Das Projekt reagiert weiterhin auf verschiedenen Ebenen auf die aktuellen und andauernden Bedarfe zur Präventionsarbeit gegen gruppierungsbezogene Ablehnungen (v. a. Rassismus und Feindschaft gegenüber Geflüchteten) und Neonazismus in der Jugendarbeit und in angrenzenden  Arbeitsfeldern sowie auf die höchst notwendige Entwicklung integrativer Maßnahmen für geflüchtete Jugendliche in Jugendeinrichtungen.

Im Themenbereich gibt es derzeit folgende Projekte:

MUT -  Rassismusprävention und Strategien gegen gruppierungsbezogene Ablehnungen

Die Themen Prävention von Rassismus und gruppierungsbezogenen Ablehnungen sowie demokratieentwickelnde Praxis sollen durch das Projekt bei Fachkräften und im Arbeitsfeld verankert werden.

Mehr Infos zu diesem Projekt

Modellprojekt MUT – Interventionen. Geschlechterreflektierende Prävention gegen Rassismus im Gemeinwesen.

Ziel des Projektes MUT Interventionen ist es, Träger der Jugendhilfe dabei zu unterstützen die Potentiale von Jugendarbeit im Themenfeld Rassismusprävention in den Sozialraum zu tragen.

Mehr Infos zum Projekt

Land in Sicht! Demokratiegestaltung innovativ qualifizieren (beantragt)

Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperation werden mit sechs Bildungsträgern in unterschiedlichen ländlich geprägten Regionen Deutschlands innovative Fort- und Weiterbildungsangebote für professionelle und zivilgesellschaftliche Akteure entwickelt und bis zur Modellreife gebracht.

Mehr Infos zu diesem Projekt

Veranstaltungen

WS für Fachkräfte der Jugendarbeit und Interessierte im Arbeitsfeld - Umgang mit Rassismus und Ablehnungen in der Jugendarbeit

Demokratische Jugendarbeit braucht offene Räume zum Lernen, Kommunizieren und Begegnen. Gerade in den vergangenen Jahren haben sich rassistische Ablehnungen, völkische Denkmuster und abwertende Zuschreibungen weit verbreitet. Jugend- und Stadträume sind teilweise nicht mehr Orte situativer Ausgrenzung und Positionierung, sondern permanent in Auseinandersetzung um gesellschaftliche Debatten, welche geflüchtete Menschen und demokratischen Gesellschaften gleichermaßen ablehnend. Zivilgesellschaftliche Akteure sind daher dauerhaft herausgefordert Präventionsarbeit und demokratischen Bildung zu leisten.
In den vergangenen drei Jahren wurden im Rahmen des bundesweiten Projektes „Rückgrat! Eine Wissenschaft-Praxis-Kooperation gegen Rechtsextremismus und gruppierungsbezogene Ablehnungen“ Standorte der Offenen und Aufsuchenden Jugendarbeit sowie Träger der Jugendbildungsarbeit bei der Planung, Umsetzung und Auswertung von Maßnahmen zur Prävention begleitet. Die Veranstaltung stellt rückblickend die zentralen Ergebnisse vor und schlägt Ableitungen für die Jugendarbeit und angrenzende Arbeitsfelder vor.


Referenten:

Dr. Nils Schumacher (MA in der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes)
Kai Dietrich (Regionale Praxisbegleitung des Projektes)

3 verschiedene Termine:

19.05.2017, 09:30 – 14:30 Uhr, Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit, Chemnitz

18.05.2017, Zeit wird noch bekanntgeben, Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V. Bischofswerda

17.05.2017, 09:30 – 14:30 Uhr, Alter Gasometer Zwickau

Ansprechpartner: Kai Dietrich

Fachtagung „Zwischen Islamisierung und Genderwahn - Vielfaltpädagogik in Zeiten völkischer Mobilisierungen“

Termin: 13. April 2017
Ort: Evangelische Jugendbildungsstätte Dresden
Anmeldung und mehr Information hier...

Beratungen/Inhouse-Seminare

Darüber hinaus bieten wir Trägern und Teams der Jugendhilfe, Beratungen und Seminare vor Ort an, die am jeweiligen Bedarf zum Umgang mit rassistischen Diskursen, Gruppenbezogenener Menschenfeindlichkeit und Neonazismusprävention allgemein ansetzen. Bei Bedarf melden Sie sich gern bei uns unter den angegebenen Kontaktdaten.

Material

Für das Themenfeld werden verschiedene Materialien gesammelt und zur Verfügung gestellt.

Zu den Materialien

Publikationen

Seit dem Jahr 2008 erlangte Erkenntnisse und Berichte können unter der Rubrik Publikationen eingesehen werden bzw. stehen zum Download bereit.

Zu den Publikationen

Projektkoordination MUT

Kai Dietrich

AGJF Sachsen e.V.
MUT-Projekte
Neefestraße 82
09119 Chemnitz

Tel.:  (0371) 5 33 64 - 24
Fax:  (0371) 5 33 64 - 26

E-Mail:

Zurück