Modulreihen

18.06.2018 – 11.12.2018

Geschäftsstelle der AGJF Sachsen, Chemnitz

Zwischen Bruch- und geglückter Landung

Praxisreflexion für Berufseinsteiger*innen

Berufsbiografisch ist dieser Übergang vom Status der Ausbildung in das Berufsleben ein wesentlicher. Wenn die Vorzeichen mehrheitlich schlecht liegen, kann sich dieses Ereignis zu einer kritischen Lebenssituation entwickeln, die lange Zeit ungünstige Auswirkungen auf die Betroffenen ausüben kann.

Wie in jedem Übergang steht die Anforderung, der Verabschiedung von wichtigen Themen, Haltungen, Menschen und das Offensein und Willkommen heißen von Neuem und Ungewohntem. In diesem Spannungsfeld gilt es für die Berufseinsteiger*innen eigene Perspektiven, Normen und Werte zwischen persönlichem Anspruch und gelebter Wirklichkeit auszuprägen.

Das geht nicht ohne Reibungen, Enttäuschungen und produktivem Kampf um einerseits den persönlichen Standpunkt und Wertevorrat zu finden und zu vertreten und andererseits die vorgefundenen Erfahrungen, Standards und Leitlinien zu verstehen, akzeptieren und vertreten zu können.

In den Praxisreflexionen gibt es jeweils einen fachlichen Input zur jeweiligen Fragestellung und im Anschluss im supervisorischen Verständnis Raum für Selbstreflexion in einer Gruppe Gleichgesinnter. Die Themen haben Impulscharakter und können mit den Teilnehmer*innen prozessorientiert weiterentwickelt und verändert werden.

Modul 1 - Berufsbiografische Weichenstellung
Motivation zum Studium und Beruf: damals, jetzt und zukünftig
 18. Juni 2018

Modul 2 - Übergang vom Studium in erste Berufstätigkeit – Nach Wissensaufnahme plötzlich neue Anforderungen und Perspektiven
 23. Oktober 2018

Modul 3 - Ausprägung der persönlichen Berufsrolle – Ich im Spannungsfeld zum Wir und zum Thema
 11. Dezember 2018

Modul 4 - Anforderungsprofile aus Sicht der Praxis – Erworbene Kompetenzen, die sich in der Praxis als vorteilhaft herausstellen
 2019

Modul 5 - Motivation und Arbeitszufriedenheit – Einflussfaktoren in der Person und Organisation
 2019

Referent*in: Andrea Scholz 
Methoden: Theoretische und handlungsorientierte Impulse, supervisorische Interaktionen, Fallarbeit 
Zielgruppe: Berufseinsteiger*innen der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit

Kosten je Modul (inklusive Verpflegung)
Mitglieder/Nichtmitglieder: 25,00 Euro

Ansprechpartner*in: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück

23. 03. 2018

Werk-statt-Planlos

Schutzkonzepte kollegial (weiter)entwickeln

(Modulreihe)

17. 05. 2018

Land in Sicht

Auseinandersetzung mit Ablehnungshaltungen in Jugend- und Sozialräumen

(Modulreihe)

30. 05. 2018

Land in Sicht

Weiterbildung – Interkulturelle Öffnung und strategische Auseinandersetzung mit Rassismus

(Modulreihe)

18. 06. 2018

Zwischen Bruch- und geglückter Landung

Praxisreflexion für Berufseinsteiger*innen

(Modulreihe)

27. 08. 2018

Entwicklungsaufgabe SehnSucht

Beziehungsgestaltung mit konsumierenden Jugendlichen

(Modulreihe)