Modulreihen

06.11.2017 – 07.11.2017

Steinhaus Bautzen

Land in Sicht!

Erfolgreich gegen Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Gewalt

Kompakte Übersicht im PDF-Flyer als Download

Ursachenbezogene Strategien des Abbaus neonazistischer, gewaltakzeptierender und menschenfeindlicher Haltungen sind nachhaltig nur umsetzbar, wenn wichtige Akteur_innen innerhalb eines Sozialraums und Beziehungspersonen junger Menschen in die Lage versetzt werden, sowohl die Lebenswelt als auch den Diskursraum, die die politische-soziale Sozialisation prägen, verständigungsorientiert und demokratisch zu gestalten.

Die Weiterbildung sensibilisiert für aktuelle Formen und Dynamiken ablehnender Haltungen vor allem im Kontext von Flucht und Migration. Sie vermittelt die Kompetenzen, Demokratie für junge Menschen in Jugend- und Sozialräumen erlebbar zu machen und eine Praxis zu entwickeln, die dazu beiträgt, dass (junge) Menschen möglichst wenig Ungleichwertigkeitsvorstellungen und Abwertungen ausgesetzt sind.

Die Weiterbildung ist Teil einer bundesweiten Wissenschaft-Praxis-Kooperation. Ziel ist die Verzahnung handlungsorientierter Ansätze politischer Bildung und Sozialer Arbeit entlang konkreter sozialräumlicher Bedarfs- und Problemlagen im Umgang mit Neonazismus, Rassismus und anderen Ablehnungen.

Die Modulreihe setzt an dem umfangreich vorhandendem Wissen in der Praxis und bei den Akteur_innen im Arbeitsfeld an und bietet die Möglichkeit über drei Module gemeinsame Strategien für spezifische Aktivitäten und die Absicherung des Arbeitsfelds zu entwickeln. Das Programm versteht sich daher als gemeinsam zu gestaltendes Rahmenkonzept.

Anmeldeschluss ist der 16. Oktober 2017.

Das vollständige Programm als Download

Modul 1 - "Die kann ich nicht ab!“ Abwertungen und Rassismus im Alltag Jugendlicher
 06. bis 07. November 2017 (je 09:00 – 17:00 Uhr)
 Steinhaus Bautzen

Modul 2 - "Das ist unser Haus“ Kompetenzen erkennen und Interventionsstrategien ableiten
 11. bis 12. Dezember 2017 (je 09:00 – 17:00 Uhr)
 Steinhaus Bautzen

Modul 3 - "Ich und wir sind gefragt“ Kompetenz und Demokratieentwicklung im Sozialraum
 15. bis 16. Januar 2018 (je 09:00 – 17:00 Uhr)
 Steinhaus Bautzen

Nachbereitungsworkshop
 Termin wird in der Weiterbildungsgruppe festgelegt
 Steinhaus Bautzen

Umfang: 6 Tage (inkl. 7 Stunden Abschlusskolloquium) sowie gecoachte Praxisphase und eintägiger Nachbereitungsworkshop
Zielgruppe: Mitarbeiter_innen der Kinder- und Jugendhilfe, Fachkräfte der Sozialen Arbeit sowie weitere Multiplikator_innen (z.B. aus Verwaltungen und Behörden) mit einschlägigen Praxiserfahrungen und relevanten Netzwerkfunktionen.

Kosten
Nichtmitglieder/Mitglieder: kostenfrei

Ansprechpartner: Kai Dietrich
Telefon: (0371) 5 33 64 – 24

Die Module der Fortbildung können nur gemeinsam gebucht werden. Unterkunft und Verpflegung werden jeweils organisiert und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Eine Übernachtung vor Ort ist im Sinne der Gruppendynamik wünschenswert.

Zurück

06. 11. 2017

Land in Sicht!

Erfolgreich gegen Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Gewalt

(Modulreihe)